Innovation & Strukturwandel


©jotily - stock.adobe.com


Bundesministerium für Bildung und Forschung
seit 2017
Unternehmen, KMU, Hochschulen, Forschungseinrichtungen

Mit der neuen Programmfamilie „Innovation & Strukturwandel“ gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) strukturschwachen Regionen neue Impulse. Von der Förderung in mehreren aufeinander abgestimmten Einzelprogrammen können strukturschwache Regionen in ganz Deutschland profitieren. Ziel ist es, die regional vorhandenen wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Innovationspotenziale zu unterstützen und für einen nachhaltigen Strukturwandel nutzbar zu machen. „Innovation & Strukturwandel“ knüpft an erfolgreiche Elemente von „Unternehmen Region“ an. Die drei aktuell laufenden Programme WIR! – Wandel durch Innovation in der Region, RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation und REGION.innovativ setzen an unterschiedlichen Hebeln im Innovationsprozess an.

 

WIR! – Wandel durch Innovation in der Region


Die zweite Runde von WIR! richtet sich an breit angelegte regionale Bündnisse jenseits bestehender Innovationszentren. Es sollen strategische Innovationskonzepte erarbeitet werden, die wissenschaftliche, wirtschaftliche, technologische und gesellschaftliche Perspektiven in einem regionalen Innovationsfeld zusammenführen. Das Programm ist themenoffen angelegt und in zwei Förderphasen unterteilt (Konzept- und Umsetzungsphase). Frist für die Einreichung von Skizzen für die neunmonatige Konzeptphase war der 1. Februar 2020. Aktuell befinden sich 44 WIR!-Bündnisse der 2. Förderrunde in der Konzeptphase. 

WIR!

RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation


Mit RUBIN werden eng kooperierende Bündnisse in einem klar definierten Themenfeld gefördert. Die Bündnisse sollen durch kleine und mittlere Unternehmen getrieben sein, eine klare Verwertungsperspektive haben und Innovationen mit hohem Anwendungspotenzial entwickeln. Das Programm ist ebenfalls themenoffen angelegt und in eine Konzept- und eine Umsetzungsphase unterteilt. Jeweils zum 1. Februar 2020, 2021 und 2022 können Skizzen für die Konzeptphase eingereicht werden. In der ersten Förderrunde wurden 17 RUBIN-Bündnisse ausgewählt.

RUBIN

REGION.innovativ


Das Programm REGION.innovativ fördert in mehreren Runden unterschiedliche Querschnittsthemen, die für einen innovationsbasierten Wandel strukturschwacher Regionen von besonderer Bedeutung sind. Die erste Runde unterstützt die Gestaltung von Arbeitswelten der Zukunft in strukturschwachen Regionen; die zweite Runde fördert die interkommunale Zusammenarbeit zur Stärkung einer regionalen Kreislaufwirtschaft und in der dritten Runde sollen regionale Faktoren für Wandel und Innovation aus sozial-, geistes- und wirtschaftswissenschaftlichen Perspektiven untersucht und damit die gesellschaftliche Innovationsfähigkeit gestärkt werden. 

REGION.innovativ

T!Raum – TransferRäume für die Zukunft von Regionen


Mit dem neuen Programm „T!Raum“ sollen die Hochschulen und Forschungseinrichtungen als Mitgestalter zukunftsweisender Innovationsfelder in strukturschwachen Regionen gestärkt werden. Gemeinsam mit regionalen Unternehmen und weiteren Partnern sollen sie auf experimentelle Weise neue Ansätze für den Wissens-, Ideen- und Technologietransfer entwickeln und erproben. Durch dieses Experimentierfeld, den „Transferraum“, wird der Transfer in strukturschwachen Regionen spürbar ausgebaut und nachhaltig gestärkt. Frist für die Einreichung von Konzeptskizzen für die erste Stufe des Programms ist der 29. Oktober 2021.

T!Raum

 

Aktuelle Förderinitiativen


Förderinitiative Ministerium Einreichungsfrist
REGION.innovativ Bundesministerium für Bildung und Forschung 15.11.2021
T!Raum – Transferräume für die Zukunft von Regionen Bundesministerium für Bildung und Forschung 29.10.2021

Geschlossene Förderinitiativen


Förderinitiative Ministerium Einreichungsfrist
RUBIN – Regionale unternehmerische Bündnisse für Innovation Bundesministerium für Bildung und Forschung 01.02.2021
WIR! – Wandel durch Innovation in der Region Bundesministerium für Bildung und Forschung 01.02.2020

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz