Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit (WTZ)

ein Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Im Rahmen der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit (WTZ) werden wissenschaftliche Fragestellungen des Programms "Forschung für Nachhaltige Entwicklung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Form bilateraler Projekte umgesetzt. In der Regel wird die Zusammenarbeit durch einen Lenkungsausschuss, in dem die jeweils beteiligten Ministerien vertreten sind, koordiniert.

Die Beteiligung an internationalen Forschungsprogrammen zur Lösung globaler Probleme, der Ausbau und die Verbesserung bilateraler Beziehungen und der Zugang zu interessanten Forschungsregionen sind drei wesentliche Ziele der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit (WTZ). Darüber hinaus zielen die Kooperationen auf politische Stabilisierung und Aufbauhilfe sowie Technologieexport und Markterschließung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen.

Die bilaterale wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit des Fachreferates "System Erde" des BMBF konzentriert sich auf Brasilien, China, Indonesien, Israel, Russland und die Länder des südlichen Afrika.

Offene Förderinitiativen Ministerium Einreichungsfrist
WTZ mit Brasilien BMBF (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)
WTZ mit der Region Südliches Afrika BMBF (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)
WTZ mit Indonesien BMBF (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)
WTZ mit Israel BMBF (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)
WTZ mit Russland BMBF (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)
WTZ mit dem Vereinigten Königreich BMBF 20170914 (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)14.09.2017
WTZ mit China BMBF 20160715 (nicht beachten, wird zur Sortierung benötigt)15.07.2016
nur offene Förderinitiativen anzeigen
auch geschlossene Förderinitiativen anzeigen

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg