Vergaben


Mit rechtskonformen Vergaben beschleunigen wir die Erreichung der politischen Ziele unserer Auftraggebenden. Unsere Vergabeexpertinnen und -experten übernehmen hierfür die gesamte Vorbereitung und Durchführung nationaler und europaweiter Vergabeverfahren, von der Bekanntmachung bis zur Ausfertigung des Vertrags. Die Größe der Projekte ist dabei nicht begrenzt und beinhaltet kleinvolumige Aufträge genauso wie umfangreiche Infrastrukturvorhaben.

 

Leistungsspektrum

Vorbereitung

Erhebung des Bedarfs, Beratung zur geeigneten Art des Vergabeverfahrens, vergaberechtskonforme Erstellung aller Unterlagen.

Durchführung

Bekanntmachung der Vergabe (e-Vergabe-Plattform), Beantwortung von Bieterfragen, Öffnung sowie formale und rechnerische Prüfung der Teilnahmeanträge/Angebote, Eignungsprüfung, Prüfung der fachlichen Angebotsbewertung auf Schlüssigkeit, ggf. Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Verhandlungen, ordnungsgemäße Dokumentation der Vergabe, Verfassen und Versenden der Absage- sowie des Zuschlagsschreibens.

 

Referenzen Vergaben

Weiterbetrieb FINO-Plattformen


Auftrag „Angewandte nicht-nukleare Energieforschung“
Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Klima (BMWK)

Die Forschungsplattformen in Nord- und Ostsee (FINO) dienen dazu, Daten für die Optimierung von Windparks und den Schutz der maritimen Umwelt zu erheben. PtJ hat das BMWK bei der Planung und Durchführung der Vergabeverfahren für den Weiterbetrieb von FINO 1 und FINO 2 Plattformen unterstützt. PtJ verantwortete die vergaberechtliche Planung, Vorbereitung und Durchführung der hierfür erforderlichen Vergaben (externer Fachplaner und Betrieb der jeweiligen Plattform) sowie die Abstimmung und Projektkoordination mit dem externen Fachplaner und mit der Bedarfsstelle des Ministeriums bzw. deren Vertretung innerhalb von PtJ.

Besonderheiten des Auftrags

Vorbereitung

  • Beratung der Bedarfsstelle zu auftragsspezifischen vergaberechtlichen Aspekten wie z. B. Projektantentätigkeit, Ortsbesichtigung, Übergangsfristen bei evtl. Wechsel des Plattformbetreibers sowie umsatzsteuerliche Behandlung von Sachverhalten in der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) und deren Auswirkung auf die Angebotsbewertung beim Preis
  • Prüfung der Bedarfsmeldung, der Leistungsbeschreibung sowie der Eignungs- und Zuschlagskriterien (inkl. Begleitung bei der Entwicklung von Eignungs- und Bewertungs-/Zuschlagskriterien) der Bedarfsstelle auf Schlüssigkeit und Rechtskonformität
  • Beratung der Bedarfsstelle zur Wahl der richtigen Vergabeverfahrensart und Entscheidung über die Art des durchzuführenden rechtskonformen Vergabeverfahrens,
  • Erstellung rechtskonformer Vergabeunterlagen (inkl. Vertragsentwurf)

Durchführung

  • Beantwortung von Bieterfragen über die elektronische Vergabeplattform „subreport“
  • formale rechnerische Prüfung der Angebote
  • Eignungsprüfung
  • Prüfung von Aufklärung- und Ausschlussgründen
  • Prüfung der Angemessenheit der Preise und der fachlichen Angebotsbewertung auf Schlüssigkeit
  • Einholung einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • ordnungsgemäße Dokumentation des Vergabeverfahrens, Erstellung der Vergabevermerke/-dokumentation sowie der Vergabeakten

Neubau von zwei Forschungsschiffen


Vergabestelle im Bereich des Forschungsschiffbaus

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Großprojekt „Neubau des Polarforschungs- und Versorgungsschiffs POLARSTERN“ (Polarstern II) sowie das Großprojekt „Realisierung des Nachfolgebaus für FS POSEIDON/METEOR“ (Meteor IV) erforderten komplexe Vergabeverfahren. PtJ hat das BMBF bei der Planung und Durchführung der Vergabeverfahren der beiden Projekte im Bereich des Forschungsschiffbaus als Vergabestelle unterstützt. Der Vergabestelle oblag die eigenverantwortliche Koordination, Planung, Organisation und Durchführung der Vergabeverfahren einschließlich Zuschlagserteilung und Vertragsausfertigung (METEOR IV) sowie Überwachung und Kontrolle der Vergaben.

Besonderheiten des Auftrags

Vorbereitung

  • Konzeption, Koordination und Durchführung sämtlicher Vergaben zum Bau und zur Ausstattung der Meteor IV (inkl. Beratungsleistungen)
  • Organisation, Vor- und Nachbereitung sowie Koordination und Steuerung der vorgeschalteten Markterkundung im Werft-Verfahren für die Meteor IV
  • Konzeption, Koordination und Durchführung des Werft-Verfahrens Polarstern II
  • Prüfung Bauleistungsbeschreibung für die Werft-Verfahren nebst Anlagen auf Schlüssigkeit und Rechtskonformität
  • Auswahl der jeweils geeigneten Vergabeverfahrensart
  • Vergaberechtskonforme Erstellung aller erforderlichen Unterlagen, u. a. des Vertrags nebst Anlagen, in Zusammenarbeit mit dem das Projekt begleitenden juristischen Berater

Durchführung

  • Formale und rechnerische Prüfung der Teilnahmeanträge/Angebote
  • Eignungsprüfung
  • Prüfung der fachlichen Angebotsbewertung auf Schlüssigkeit
  • Organisation, Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung mehrerer Verhandlungsrunden und im Rahmen des Werft-Verfahrens für die Polarstern II auch von Bieterkolloquien
  • Erstellen des unterschriftsreifen Vertragsdokuments nebst Anlagen, teilweise in Abstimmung mit juristischen Beratern
  • Prüfung eingehender Rechtsmittel (Rügen) von Seiten unterlegener Bieter unter Einbeziehung des juristisch Beratenden, Beantwortung in Abstimmung mit dem juristischen Berater und dem Auftraggeber
  • Durchführung von Workshops u.a. für die fachlichen Beratenden des Auftraggebers zur Vermittlung des nötigen „Handwerkszeugs“ zur Erstellung eines vergaberechtskonformen Bewertungsvermerks für die Meteor IV
  • Terminierung, organisatorische und inhaltliche Vorbereitung sowie Moderation von Projektteam-Besprechungen bei entsprechendem Handlungsbedarf
  • Organisatorische und inhaltliche Vorbereitung der Treffen des Aufsichtsgremiums (Lenkungskreis) zum Projekt
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2022
1.541
Mitarbeiter/innen
36.496
Laufende Vorhaben
2673,56
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz