Gremien und Geschäftsstellen


Wir nehmen administrative und beratende Aufgaben wahr. Wir betreiben Geschäftsstellen sowie Kontakt- und Lotsenstellen und erfüllen alle Funktionen, die diesen Stellen aufgetragen werden. Ebenso betreuen wir Gremien und Delegationen im europäischen und internationalen Raum und übernehmen dort die uns übertragenden Rollen. Wir koordinieren Projekte und Vorhaben der europäischen Zusammenarbeit und unterstützen bei der Anbahnung internationaler Kooperationen.

 

Leistungsspektrum

Geschäftsstellen

Koordinierung und Prozesssteuerung, Unterstützung bei Berichten und Stellungnahmen, Datenbeschaffung und -aufarbeitung. Vorhalten von beschilderten/gebrandeten Geschäftsräumen, Adressverwaltung und Hotlines, Bereitstellung von Austauschplattformen.

Kontakt- und Lotsenstellen

Information und Antragsberatung sowie Unterstützung des Auftraggebers in der Umsetzung europäischer Forschungs- und Investitionsprogramme, Kommunikation und Pressearbeit.

Gremien

Organisatorische Planung, Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung von Sitzungen, Informationsbeschaffung und -aufbereitung, Sitzungsleitung und Moderation, Vertretung und Präsentation.

Europäische und internationale Kooperationen

Unterstützung bei der Anbahnung neuer bi- und multilateraler Kooperationen, Recherche von Ansprechpersonen im Partnerland, Partnering und Matchmaking, Vorbereitung und Teilnahme an Delegationsreisen.

Vertretung in EU-Projekten

Betreuung von neuen und bereits bestehenden Projekten und Vorhaben im Rahmen der europäischen Zusammenarbeit, Klärung finanzieller und rechtlicher Fragen. Koordination, Callmanagement, Projektmanagement- und controlling, Reporting, Auditierung.

 

Referenzen Gremien und Geschäftsstellen

Nationale Kontaktstelle (NKS) Bioökonomie und Umwelt


Auftrag „Nationale Kontaktstelle Bioökonomie, Umwelt, Klima“

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Die NKS Bioökonomie und Umwelt ist zuständig für das Cluster „Lebensmittel, Bioökonomie, natürliche Ressourcen, Landwirtschaft und Umwelt“ sowie für zwei europäische Forschungsmissionen (Gewässer und Böden) in Horizont Europa, dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission. Als NKS informieren und beraten wir deutsche Antragsteller mit einem vielfältigen Angebot zur gesamten Themenbreite. Zum anderen stehen wir dem BMBF mit Analysen und strategischen Stellungnahmen zur Seite.

Besonderheiten des Auftrags

Strategische Zuarbeiten zu übergreifenden Themen

  • Ständige Beobachtung und Analyse der relevanten Entwicklungen in der EU und den Mitgliedstaaten/Assoziierten Staaten
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Terminen, Veranstaltungen, und Anfragen des Auftraggebers
  • Fachliche Unterstützung bei Programmausschusssitzungen der EU und bei Delegationskontakten
  • Anfertigung von Statistiken, fachliche Analysen, Stellungnahmen zur Planung der Aktivitäten des Auftraggebers in der EU zu Förderung, z.B. Arbeitsprogramme

Information, Beratung und Begleitung der Förderinteressenten in DE

  • Zielgruppenspezifische Information durch Newsletter, Webseite, Informationsveranstaltungen, Schulungen, Vorträge auf Veranstaltungen Dritter
  • Einzelberatungen und Antragsberatungen, persönlich, per Videokonferenz, Telefon oder E-Mail, von inhaltlicher Zuordnung der Projektideen bis zur Durchsicht von Antragsentwürfen und Beratung zu administrativen Fragen in laufenden Projekten

Netzwerkaktivitäten

  • mit Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Deutschland und der EU
  • mit relevanten deutschen Netzwerken und Gremien (u. a. deutsches NKS-Netzwerk)
  • mit relevanten europäischen Netzwerken und Gremien (u. a. Europäische Netzwerkprojekte der NKS)

Weitere Gremienarbeit

  • European Strategy Forum on Research Infrastructures (ESFRI) durch Vorbereitung, Begleitung, Nachbereitung von Sitzungen, inkl. der Strategic Working Group „Environment“
  • Standing Committee for Agricultural Research (SCAR) durch Vorbereitung, Begleitung, Nachbereitung der Sitzungen der Steering Group und Plenary, sowie aktive Teilnahme an den Strategic Working Groups Agroecology, Bioeconomy, Agricultural Knowledge and Innovation Systems, Food Systems

Weiterführende Informationen

https://www.nks-bio-umw.de

Geschäftsstelle Expertenkommission Fracking


Auftrag: Geschäftsstelle für die Expertenkommission nach §13a Wasserhaushaltsgesetz“ (Expertenkommission Fracking)

Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Die Expertenkommission Fracking ist eine unabhängige Kommission, die die Bundesregierung eingesetzt hat. Sie beschäftigt sich mit Fracking in unkonventionellen Lagerstäten. Jährlich informiert sie diesbezüglich den Deutschen Bundestag und die Öffentlichkeit zum Stand von Wissenschaft und Technik. Im Falle entsprechender Erprobungsmaßnahmen in Deutschland würde die Kommission deren Auswirkungen auf die Umwelt erforschen. Als Geschäftsstelle der Kommission organisieren wir Sitzungen und Reisen und unterstützen sie unter anderem bei Recherchen, Öffentlichkeitsarbeit und der Fertigstellung ihrer Erfahrungsberichte.

Besonderheiten des Auftrags

  • Organisation der Sitzungen der Expertenkommission (Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Sitzungen)
  • Organisation von Sondertreffen, Vor-Ort-Terminen, Reisen der Kommission im In- und Ausland
  • Redaktionelle Bearbeitung der Erfahrungsberichte der Kommission an den Deutschen Bundestag
  • Bearbeiten von Anfragen aus der Öffentlichkeit
  • Technische und inhaltliche Betreuung der Internetpräsenz
  • Vergabe von Studien an Dritte
  • Öffentlichkeitsarbeit der Expertenkommission
  • Bewirtschaftung des Sonderkontos
  • Unterstützung der Kommission bei Recherchen
  • Unterstützung der Kommission bei der Vorbereitung der wissenschaftlichen Begleitung von Erprobungsmaßnahmen
  • Bereitstellung einer Geschäftsadresse mit Branding der Eingangstür

Weiterführende Informationen

https://expkom-fracking-whg.de/

Anbindung Deutschlands an den Europäischen Gesundheitsdatenraum


Auftrag: Unterstützung beim Aufbau nationaler Datenzugangsstellen und zur Prozessunterstützung für die Anbindung Deutschlands an den EHDS

Auftraggeber: Europäische Kommission

Im Rahmen des EU4H Programms werden Mitgliedstaaten bei der Etablierung von Datenzugangsstellen unterstützt, um den Aufbau eines vernetzten nationalen Gesundheitsdatenraums zu ermöglichen. Dabei müssen die nationalen Gesundheitsdatensysteme so ausgestaltet werden, dass sie an den geplanten Europäischen Gesundheitsdatenraum (EHDS) anschlussfähig sind. Auf nationaler Ebene erfolgt die Implementierung der entsprechenden IT-Infrastruktur u.a. durch das Bundesministerium für Gesundheit. Ausführende Organe hierbei sind nachgeschaltete Behörden, wie das Forschungsdatenzentrum Gesundheit des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte. PTJ unterstützt das BMG in Belangen des Managements und der Koordination.

Besonderheiten des Auftrags

  • Unterstützung des BMG als Koordinator und Antragsteller bei der fachlich-technischen Realisierung des EU-Förderantrags
  • Unterstützung des BMG bei der Erstellung des Gesamtfinanzierungsplans
  • Klärung finanzieller und rechtlicher Fragen
  • Finanzielles Projektmanagement und -controlling auf Basis von Verwaltungsvollmachten des BMG
  • Übernahme des Projektmonitorings
  • Evaluation des Gesamtprojekts nach den Vorgaben der EU-Kommission
  • Konzeption, Organisation, Moderation und Berichterstattung von Workshops und Webinaren

Weiterführende Informationen

https://health.ec.europa.eu/ehealth-digital-health-and-care/european-health-data-space_de

Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2022
1.541
Mitarbeiter/innen
36.496
Laufende Vorhaben
2673,56
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz