Aufruf zur Antragseinreichung zur Förderung von Brennstoffzellensystemen zur autarken Energieversorgung kritischer oder netzferner Infrastrukturen

eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)

Mit der Förderrichtlinie „Maßnahmen der Marktaktivierung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie Phase II (Schwerpunkt Nachhaltige Mobilität)“ vom 18. Oktober 2017 unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Marktaktivierung für Produkte, die die technische Marktreife erzielt haben, am Markt jedoch noch nicht wettbewerbsfähig sind, als Vorstufe des Markthochlaufs.

Im Fokus des aktuellen Aufrufs steht die Förderung von brennstoffzellenbasierter autarker Stromversorgung in der Leistungsklasse bis 20 kW nach Abschnitt 2.1.4 der vorgenannten Förderrichtlinie. Hierbei liegt der Fokus ausschließlich auf den folgenden beiden Anwendungssegmenten:

  • Digitalfunk für Behörden sowie Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)
  • Verkehrsleittechnik

 

Einreichungsfrist:Einreichungsfrist ( noch 97 Tage )
Startdatum: 12. Februar 2018 Enddatum: 31. Mai 2018 Heute 23. Februar 2018

Informationen zur Förderung


Wer wird gefördert?

Der Fokus liegt ausschließlich auf den beiden Anwendungssegmenten Digitalfunk für Behörden sowie Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) und Verkehrsleittechnik.

Was wird gefördert?

Im Rahmen dieses Förderaufrufs werden Investitionszuschüsse für die Errichtung von Brennstoffzellensystemen zur autarken Energieversorgung kritischer oder netzferner Infrastrukturen gewährt. Förderfähig sind die Investitionsmehrkosten, die erforderlich sind, um den Umweltschutz zu verbessern.

Wie wird gefördert?

Im Allgemeinen sind Förderquoten von bis zu 40 Prozent zulässig. Details bitten wir dem Förderaufruf zu entnehmen.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2016
1085
Mitarbeiter/innen
17.891
Laufende Vorhaben
1.460
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen