Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

KI-Starter

eine Initiative des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Hinweis

Auf Grund der aktuellen Situation ändern wir die Bedingungen für die Antragsabgabe der ersten Runde wie folgt: 

  • Eine Einreichung am 1. April 2020 per E-Mail genügt, bitte im Betreff schreiben: KI-Starter – „Kurztitel des Vorhabens“ 
  • es müssen jedoch alle erforderlichen Unterlagen (Antragsformular und Anlagen gemäß Antragsformular) so weit wie möglich ausgefüllt enthalten sein und
  • zumindest die Unterschrift desjenigen tragen, der in KI-Starter gefördert werden soll. 
  • Der/die unterstützende Professor/in und zumindest ein/e Ansprechpartner/in in der Verwaltung der Universität, ggfs. auch Rektor/in oder Kanzler/in, müssen in cc gesetzt und es ist in der E-Mail der Kandidatin/des Kandidaten zu erläutern, welche Funktion der- oder diejenige in cc jeweils hat. 
  • Die schriftlichen Unterlagen im Original in Papierform müssen dann bis zum 24. April 2020 bei PtJ eingegangen sein, ein Scan der Unterschriftenseiten vorab per E-Mail.


Die Förderlinie Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) soll die Ausbildung von KI-Fachkräften vorantreiben. Das Förderprogramm KI-Starter soll jungen Forscherinnen und Forschern den Einstieg in eine akademische Karriere erleichtern.

Einreichungsfrist:Einreichungsfrist für die zweite Runde ( noch 178 Tage )
Startdatum: 01. April 2020 Enddatum: 01. Oktober 2020 Heute 06. April 2020

Informationen zur Förderung


Wer wird gefördert?

Alle Universitäten in staatlicher Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen können eine Förderung beantragen. Interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler wenden sich an diejenige antragsberechtigte Universität, an der sie forschen möchten.

Was wird gefördert?

Mit dem Förderprogramm KI-Starter wird der Einstieg in eine akademische Karriere gefördert. Zuwendungsfähig sind in erster Linie Personalausgaben für den Nachwuchswissenschaftler/die Nachwuchswissenschaftlerin. Die Universität stellt die Grundausstattung zur Verfügung.

Wie wird gefördert?

Das Auswahlverfahren ist zweistufig. Die Begutachtung der Anträge erfolgt durch unabhängige Gutachterinnen und Gutachter anhand eines Kriterienkatalogs. Anschließend stellen sich die am besten gerankten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in einem Auswahlsymposium vor. Das Ministerium entscheidet auf Basis ihrer Förderempfehlung und der verfügbaren Haushaltsmittel, welche der Anträge bewilligt werden können.

Die Fördermittel betragen bis zu 175.000 Euro für maximal 2 Jahre. Erwartet wird, dass die jeweilige Universität sich in Höhe von mindestens 10 Prozent der Ausgaben an der Finanzierung beteiligt.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2019
1.205
Mitarbeiter/innen
27.814
Laufende Vorhaben
1910
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz