Profil


Als einer der führenden Projektträger Deutschlands sind wir Partner der öffentlichen Hand in Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Mit unserer Expertise im Forschungs- und Innovationsmanagement unterstützen wir unsere Auftraggeber in Bund und Ländern sowie die Europäische Kommission bei der Realisierung ihrer förderpolitischen Zielsetzungen. Für unsere Auftraggeber setzen wir Forschungs- und Innovationsförderprogramme um, die zielgenau auf ihre Anforderungen und den gesellschaftspolitischen Bedarf ausgerichtet sind. Wir integrieren dabei nationale und europäische Förderung – für einen wettbewerbsfähigen Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland in einem gemeinsamen europäischen Forschungsraum.

1974 als Projektträger zur Umsetzung des ersten Energieforschungsprogramms der Bundesregierung gegründet, sind wir heute mit knapp 50 Jahren Erfahrung und rund 1.400 Mitarbeitenden thematisch breit aufgestellt. Mit unserem Portfolio bedienen wir die gesamte Innovationskette – von der Grundlagenforschung bis zum Markteintritt. Darüber hinaus tragen wir dazu bei, Innovationen in der Gesellschaft zu verankern. Unser Ziel: Förderinstrumente weiterentwickeln, um den Innovationsprozess zu beschleunigen. Mit der regionalen Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft setzen wir dabei besonders auf die Nutzung der Innovationspotenziale vor Ort.

Als weitgehend selbstständige Organisation sind wir in der Forschungszentrum Jülich GmbH angesiedelt. Neben dem Hauptsitz in Jülich sind wir mit drei weiteren Geschäftsstellen in Berlin, Rostock und Bonn vertreten.

Im Geschäftsjahr 2021 haben wir für unsere Auftraggeber im Rahmen von Forschungs- und Innovationsförderprogrammen rund 2,52 Milliarden Euro Fördermittel umgesetzt.

PtJ-Leitung: Dr. Stephanie Bauer

Nach ihrem Studium der Mineralogie an der TU München promovierte Dr. Stephanie Bauer an der Universität Köln und am Forschungszentrum Jülich. Parallel studierte sie Wirtschaftswissenschaften an der FernUniversität Hagen. Nach einer ersten Station bei der Volkswagen AG in Wolfsburg wechselte sie 1999 ins Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Als Referentin arbeitete sie u.a. in der Wirtschaftspolitischen Grundsatzabteilung, bei der ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland der OECD in Paris und der Energieabteilung. Im Januar 2003 wechselte Stephanie Bauer ins Bundeskanzleramt, zunächst als Referentin im Referat „Mittelstand, Handwerk, Wettbewerbspolitik, Wirtschaftsrecht“, ab Mai 2005 als stellvertretende Referatsleiterin im Kabinetts- und Parlamentsreferat. Im Januar 2010 übernahm sie die Geschäftsführung im Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag (PKM). Im Juli 2012 ging sie als Hauptgeschäftsführerin zum Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB). Die Leitung von PtJ übernahm sie im November 2018.

„PtJ zeichnet sich aus durch eine enorme fachliche Bandbreite und allerbeste administrative Exzellenz, gepaart mit Teamgeist und hoher Flexibilität. Für seine Auftraggeber ist PtJ nicht nur ein hochkompetenter Dienstleister, sondern im besten Sinne des Wortes Begleiter und Berater im Innovationsgeschehen.“

Geschäftsfeldleitungen

Leiterin des Geschäftsfeldes „Forschung und Gesellschaft NRW“: Daniela Wirtz

Nach ihrem Studium der Wirtschaftsgeographie an der RWTH Aachen arbeitete Daniela Wirtz zunächst in einem Beratungsunternehmen an der Durchführung regionalwirtschaftlicher und verkehrsgeographischer Analysen sowie in der Fördermittelberatung und im Fördermittelmanagement. 2009 wechselte sie zur TÜV Rheinland Consulting GmbH, wo sie bis November 2021 in unterschiedlichen Positionen tätig war: Als wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete sie zunächst in der Projektträgerschaft für das dritte Verkehrsforschungsprogramm der Bundesregierung und übernahm 2014 dann eine Teamleitung in der Projektträgerschaft „Bodengebundene Verkehrstechnologien“. Ab 2016 verantwortete sie als Fachbereichsleiterin „Forschungsmanagement“ Projektträgerschaften für das BMWi und das BMVI sowie die Bundesanstalt für Straßenwesen im Themenfeld Mobilität und Verkehr. Daniela Wirtz leitet das Geschäftsfeld „Forschung und Gesellschaft NRW“ seit Dezember 2021.

„Zukunftsthemen ganzheitlich voranzubringen, das ist unser zentraler Antrieb bei PtJ. Dazu bündeln wir Forschungs- und Innovationsförderung auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Mit Blick auf das Land Nordrhein-Westfalen leisten wir so einen entscheidenden Beitrag zur nachhaltigen und digitalen Transformation der Wirtschaft.“

Leiter des Geschäftsfeldes „Energie und Klima“:
Dr. Dirk Bessau

Dr. Dirk Bessau ist Volkswirt und bringt langjährige Erfahrungen in der Energiewirtschaft und in verschiedenen Führungspositionen mit. Nach Stationen als Leiter Unternehmensentwicklung und Mitglied der Leitungsebene bei den Flensburger Stadtwerken, Hauptgeschäftsführer beim Bundesverband WindEnergie e.V. und Geschäftsführer der GASPOOL GmbH war er von 2014 bis 2020 Leiter des Berliner Büros der InnoEnergy GmbH, einem großen europäischen Frühphaseninvestor und Innovationsfinanzierer in der Energiebranche in Public-Privat-Partnership. Dirk Bessau leitet das Geschäftsfeld „Energie und Klima“ seit April 2020.

„Um nationale und internationale Energie- und Klimaziele zu erreichen, entwickelt PtJ erfolgreich Konzepte zur Forschungs- und Innovationsförderung. Der Projektträger ist auf diesem Gebiet ein bekannter Player mit langer Geschichte und gutem Namen. Ich freue mich, an seiner strategischen Weiterentwicklung mitwirken zu können.“

Leiter des Geschäftsfeldes „Nachhaltige Entwicklung und Innovation“: Michael Weber

Michael Weber kam 2005 zum Projektträger Jülich und leitete nach Stationen als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Fachbereichsleiter von 2017 bis 2020 den Geschäftsbereich Nachhaltigkeit (UMW). Er studierte Biologie sowie Umweltwissenschaften und Umweltmanagement. Anschließend arbeitete er u.a. als wissenschaftlicher Referent im Berliner Abgeordnetenhaus, an der Universität Halle-Wittenberg und an der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Er bringt eine umfassende Expertise im Themenspektrum Nachhaltigkeit und in der Projektförderung mit. Michael Weber leitet das Geschäftsfeld „Nachhaltige Entwicklung und Innovation“ seit April 2020.

„Ich finde es spannend, an der Schnittstelle zwischen Forschung und Gesellschaft zu arbeiten und daran mitzuwirken, dass die Fördermittel, die eingesetzt werden, auch einen Nutzen erzeugen. Wissens- und Technologietransfer sind elementar zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen. PtJ unterstützt seine Auftraggeber dabei, effektiv zu fördern.“

 

Zum Organisationsplan

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz