Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes


Die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes ist Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes und gibt orientierende Hinweise zu Förderangeboten der Länder und der EU für Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Sie wendet sich an Unternehmen (insbesondere kleine und mittlere), Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Mit dem Lotsendienst für Unternehmen bedient sie spezifische Interessenten für diese Zielgruppe. Im Rahmen der Förderinitiative KMU-innovativ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) übernimmt der Lotsendienst für Unternehmen die Erstberatung.

Die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und unterstützt die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi), für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) sowie das Auswärtige Amt. Mit ihren Dienstleistungen steht die Förderberatung allen Bundesressorts offen. Sie ist bei PtJ im Geschäftsbereich „Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung“ angesiedelt.

Wer fördert was und wie? Gibt es für mein Projekt finanzielle Unterstützung? Wo kann ich einen Antrag stellen? Diese und weitere Fragen beantworten die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes individuell und direkt telefonisch oder per E-Mail an beratung@foerderinfo.bund.de. Die Beratungsangebote sind kostenfrei. Beratung erhalten Interessierte beispielsweise zu folgenden Themen:

  • Forschungs- und Förderstruktur des Bundes
  • Förderangebote der Länder und der Europäischen Kommission
  • Forschungs- und Innovationsförderung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Verfahrenswege zur Erlangung von Fördermitteln, zu Anlaufstellen und Konditionen der Förderprogramme für Forschung und Entwicklung
  • Verwertung von Forschungsergebnissen und zur Patentförderung
  • technologieorientierte Unternehmensgründungen
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • internationale wissenschaftlich-technologische Zusammenarbeit
  • Anbahnung von Kooperationen zwischen Partnern in Industrie und Forschungseinrichtungen


Mit ihren Informationsdiensten, wie dem Webauftritt foerderinfo.bund.de und der regelmäßigen Herausgabe des Newsletters, trägt die Förderberatung des Bundes maßgeblich zur Sichtbarkeit von Förderangeboten im Bereich Forschung und Entwicklung bei. Regelmäßig stellt die Förderberatung die Instrumente der Forschungs- und Innovationsförderung und ihr Beratungsangebot im Rahmen von Fachvorträgen sowie auf Veranstaltungen, Messen und Kongressen vor.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen