zurück zur Liste

Mitarbeiter (m/w/d) Vergaben für Ministerien

Kennziffer: 2022-243

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Bundesministerien bei der Realisierung der Vergabe-/Beschaffungsvorhaben nach den vergaberechtlichen Vorschriften; besonders für komplexe Dienstleistungsaufträge und politisch bedeutsame Förderprogramme
  • Konzeption, Koordination, Durchführung und Nachbereitung von rechts- und ordnungsgemäßen nationalen sowie EU-weiten Vergabeverfahren
  • Beratung der Ministerien und der Mitarbeiter/innen unserer Geschäftsbereiche zur Konzeption der dazugehörigen Leistungsbeschreibungen, Eignungs- und Zuschlagskriterien
  • Eigenverantwortliche Durchführung der Vergabeverfahren von der Erstellung rechtskonformer Vergabeunterlagen (insbes. Vertragsentwürfe) und der Auswahl des richtigen Vergabeverfahrens über die Prüfung der Angebote bis hin zur Zuschlagserteilung
  • Durchführung von Verhandlungen je nach Verfahrensart
  • Prüfung und Bearbeitung von Beschwerden sowie Rügen
  • Rechtssichere Dokumentation der einzelnen Verfahrensschritte unter Beachtung der vergaberechtlichen Regelungen
  • Ansprechpartner (m/w/d) für die Leitung des PtJ sowie die Mitarbeitenden unserer Geschäftsbereiche bei Vergaben und sonstigen vergaberechtlichen Fragestellungen
  • Durchführung von Schulungen für die Mitarbeitenden unserer Geschäftsbereiche

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wirtschaftsrechtliches, betriebs- oder verwaltungswirtschaftliches Fachhochschulstudium (Bachelor oder Diplom FH) oder einen vergleichbaren Abschluss
  • Umfangreiche Kenntnisse im nationalen und europäischen Vergaberecht, im öffentlichen Verwaltungsrecht sowie Vertrags- und Insolvenzrecht
  • Einschlägige Berufserfahrungen
  • Kenntnisse im Haushaltsrecht sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mind. C1) sowie gute Englischkenntnisse
  • Planungs- und Entscheidungsfähigkeit sowie problemlösendes Denken
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen
  • Interesse an juristischen Fragestellungen und Auseinandersetzung mit der aktuellen Rechtsprechung zum Vergaberecht

Unser Angebot:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 11 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge


Dienstort: Jülich oder Berlin

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen, z.B. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, sexueller Orientierung / Identität sowie sozialer, ethnischer und religiöser Herkunft. Ein chancengerechtes, diverses und inklusives Arbeitsumfeld, in dem alle ihre Potentiale verwirklichen können, ist uns wichtig.

zurück zur Liste

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz