Forschungsschiffe

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Voraussetzung für die Erforschung der Meere sind moderne Forschungsschiffe mit entsprechender wissenschaftlicher Ausrüstung. Daher beteiligt sich das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) an den Kosten für den Bau und Betrieb von Forschungsschiffen. Die Beantragung von Schiffszeit erfolgt über das Portal deutsche Forschungsschiffe.

  • Einreichungsfrist unbefristet

Forschungsschiff SONNE

Das neue Forschungsschiff SONNE wird von praktisch allen marinen Forschungsdisziplinen als Forschungsplattform genutzt und wird überwiegend im Pazifik und Indik eingesetzt. Das BMBF finanziert die Unterhaltskosten über den Projektträger zu 100 Prozent. Schiffszeiten und die entsprechende Projektförderung werden im Rahmen von Ausschreibungen im SONNE-Rundbrief vergeben. Ein vom BMBF berufenes Gutachtergremium bewertet die eingereichten Fahrtvorschläge nach wissenschaftlichen Kriterien. Der Projektträger Jülich stellt dann aufgrund einer Prioritätenliste, die auch wissenschaftspolitische Aspekte berücksichtigt, einen Fahrtplan zusammen. Die Leitstelle deutsche Forschungsschiffe gibt technische Hilfestellung bei den Forschungsfahrten. Für die Beantragung der Forschungsgenehmigungen und den Containertransport sind die Antragsteller selbst verantwortlich.

Forschungsschiffe METEOR und MARIA S. MERIAN

Diese beiden Forschungsschiffe werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) betreut. Das BMBF beteiligt sich mit je 30 Prozent an den Unterhaltskosten, die über den Projektträger Jülich getragen werden. Die Anträge für Schiffszeiten auf beiden Schiffen werden von der Senatskommission für Ozeanographie bewertet. Nach einer Prioritätensetzung erfolgt im Anschluss an die Begutachtung eine Fahrtplanung. Details des Fahrtplans werden dann zusammen mit den Logistikern der Leitstelle deutsche Forschungsschiffe ausgearbeitet. Der Projektträger Jülich nimmt an den Sitzungen der Senatskommission für Ozeanographie teil und vertritt das BMBF bei Bedarf.

Ansprechpartner/in

Publikationen

Weiterführende Links

mehr zu diesem Thema

Direkteinstieg