Geschäftsbericht 2012

Das Jahr 2012 stand für den Projektträger Jülich im Zeichen des Wettbewerbs – vor allem um Projektträgeraufträge des BMBF, aber auch um die anderer Ressorts. Das Ergebnis für uns heißt weiteres Wachstum. Wir konnten unsere Auftragslage nicht nur stabilisieren, wir konnten sie sogar ausbauen. Eine Übersicht über die von uns eingeworbenen Projektträgerschaften und weiteren Aufträge finden Sie auf Seite 10 des Geschäftsberichtes.

Mit dem Geschäftsbericht 2012 dokumentieren wir unsere Arbeit als Projektträger für das BMBF, das BMU, das BMWi und das BMVBS, für vier Bundesländer sowie für die Europäische Kommission. 2012 betreuten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt 14.506 Vorhaben mit einem Mittelabfluss von 1,24 Milliarden Euro. Eine Auswahl unserer Arbeit und Erfolge – querbeet durch alle Geschäfts- und Aufgabenbereiche – stellen wir im Kapitel Highlights vor. Der Bilanzteil gibt darüber hinaus einen Überblick über unsere Geschäftszahlen sowie neue Förderinitiativen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen im Rahmen der von uns betreuten Programme.

Das Wirtschaftswachstum vom Ressourcen- und Energieverbrauch entkoppeln und gleichzeitig die gesellschaftliche Wohlfahrt steigern – dieses Versprechen verbirgt sich hinter dem Konzept einer Green Economy. Wollen wir unsere Lebensgrundlagen erhalten und zukünftige Generationen nicht immer mehr belasten, ist ein Umsteuern in Richtung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise dringend notwendig. Wichtige Eckpfeiler einer Green Economy sind die Themenfelder Rohstoffproduktivität und Energieeffizienz. In beiden verfügt der Projektträger Jülich über langjährige fachliche Expertise. Wir haben dieses aktuelle Thema in unserem Geschäftsbericht 2012 aufgegriffen und stellen ausgewählte Beispiele aus der Projektförderung vor, die einen Beitrag dazu leisten, eine Green Economy zu etablieren.


   Geschäftsbericht 2012
   inkl. Dossier "Green Economy"

Ansprechpartner/in

mehr zu diesem Thema