Förderung bilateraler Verbundvorhaben im Rahmen der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Meeres- und Polarforschung mit dem Vereinigten Königreich

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Ökosysteme in der Arktis und den Arktischen Ozean aus? Antworten auf diese Frage suchen das deutsche Bundesforschungsministerium (BMBF) und die britische Forschungsförderagentur (NERC) gemeinsam. Daher möchten die beiden Partnerländer im Wissenschaftsjahr "Meere und Ozeane" deutsch-britische Forschungsprojekte zu diesen dringenden Klimafragen fördern.

Ziel des deutsch-britischen Aufrufs ist es, das Verständnis dafür zu verbessern, wie sich der Klimawandel auf die groß angelegte Ökosystemstruktur und die biogeochemische Funktionsweise des Arktischen Ozeans auswirken werden. Um die Auswirkungen zu verstehen und Vorhersagen für zukünftige Veränderungen des Lebensraums Arktis machen zu können, sollen die Funktionsweise und die Anpassungsfähigkeit des Lebensraums Arktis erforscht werden.

Projektvorschläge können zu folgenden Themenfeldern und Fragestellungen eingereicht werden:

  • Die Funktionsweise der arktischen Ökosysteme
  • Wie empfindlich reagieren die marinen Ökosysteme auf die vielfachen Stressfaktoren wie Veränderungen der Temperatur, des pH-Werts, des Nährstoffangebots, veränderte Lichtverfügbarkeit und Verunreinigungen?

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg