Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

Data-NInJA: NRW-Graduiertenkolleg für Künstliche Intelligenz startet


Bild: ©Igor - stock.adobe.com

Bild: ©Igor - stock.adobe.com

Standort- und fachübergreifend forschen und promovieren: Dabei unterstützt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) junge Forschende aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen mit der Einrichtung des Graduiertenkollegs Trustworthy AI for Seamless Problem Solving: Next Generation Intelligence Joins Robust Data Analysis (kurz: „Data-NInJA“). Gefördert wird ein Netzwerk von sieben Promotionstandems aus ganz NRW.

Für das Graduiertenkolleg, das von der Universität Bielefeld koordiniert wird, hat eine Expertenjury aus 35 Einreichungen sieben Promotionstandems ausgewählt und zur Förderung empfohlen. Ein Tandem besteht dabei aus zwei erfahrenen Forschenden unterschiedlicher Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, die sich mit einem gemeinsamen übergeordneten Promotionsthema bewarben. Im nächsten Schritt können die Forschenden nun selbstständig Doktorandinnen und Doktoranden auswählen, die sie im Rahmen der Promotionsvorhaben betreuen werden.

Insgesamt stellt das MKW im Rahmen der Förderrichtlinie „Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen“ (KI/ML) in den nächsten fünf Jahren mehr als fünf Millionen Euro Fördermittel für das Graduiertenkolleg zur Verfügung. Sein Ziel ist es, Promovierende bestmöglich auszubilden, frühzeitig miteinander in Kontakt zu bringen und die beteiligten Hochschulen miteinander zu vernetzen. Neben der technologischen Qualifizierung ermöglicht das Kolleg den Promovierenden, auch Kenntnisse und Kompetenzen zu gesellschaftlichen, sozioökonomischen und politischen Effekten der künstlichen Intelligenz zu erwerben. Darüber hinaus soll das Graduiertenkolleg dazu beitragen, Nordrhein-Westfalen als Wissenschaftsstandort weiter zu stärken.

Der Projektträger Jülich (PtJ) organisierte das Bewerbungsverfahren der Universitäten und Promotionstandems sowie den zweistufigen Auswahlprozess und wird das Graduiertenkolleg mit den ausgewählten Tandems während der gesamten Projektlaufzeit betreuen.

Weitere Informationen


„Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen“ (KI/ML) auf ptj.de

Graduiertenkolleg KI auf ptj.de

Ansprechpartner/-in


Iris Blomenkamp-Höfges
+49 02461 61-9027

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz