Ökosystem Meer

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Die marinen Ökosysteme spielen eine wichtige Rolle im System Erde. Sie wurden bislang wenig erforscht, weil der Lebensraum Meer eine enorme Ausdehnung hat und die Lebensbedingungen äußerst unterschiedlich sind. Da das Meer zunehmenden Nutzungsansprüchen durch den Menschen ausgesetzt ist und der Klimawandel sich auch hier bemerkbar macht, rücken die marinen Ökosysteme zunehmend in den Blickwinkel der Wissenschaft. Eine nachhaltige Nutzung der marinen Ressourcen setzt allerdings fundierte Kenntnisse über Strukturen und Funktionen in den entsprechenden Ökosystemen voraus. Nur auf dieser Grundlage können die Grenzen der Belastbarkeit des Meeres ermittelt werden.

  • Einreichungsfrist unbefristet

Das Meer ist der größte Lebensraum der Erde. Die Funktionen der verschiedenen marinen Ökosysteme und ihre Interaktionen sind allerdings nur unzureichend erforscht. Daher lässt sich auch kaum abschätzen, wie sich der Klimawandel und seine Folgen sowie anthropogene Einflüsse auf das Meer auswirken. Betroffen sind nicht nur Strukturen und Funktionen innerhalb der Nahrungsnetze, sondern auch der Ablauf biogeochemischer Prozesse. Andererseits werden sich die Störungen des marinen Ökosystems global, also auch auf das Klima, auswirken.

Die Aktivitäten in der Forschungsförderung lehnen sich an nationale und internationale Anforderungen an, die in verschiedenen Foren und Gremien definiert werden.

Belmont Forum

Das Belmont Forum ist ein Verbund hochrangiger Vertreter von Behörden und Organisationen, die sich mit der Finanzierung von Forschungsvorhaben mit dem Schwerpunkt globaler Umweltveränderungen beschäftigen. Das Belmont Forum ist ursprünglich aus dem leitendenden Rat der Internationalen Gruppe der Fördereinrichtungen für Global Change Forschung (IGFA) hervorgegangen, ist nun aber ein unabhängiger zwischenstaatlicher Prozess zur Abstimmung von Forschungsförderung. Von deutscher Seite ist dort das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durch die Unterabteilung 72 und die DFG vertreten.

Meeresforschung für Nachhaltigkeit

Das BMBF-Rahmenprogramm "Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA)" bietet einen integrierten, systemorientierten Ansatz, der innovative Konzepte und Lösungen für diese Herausforderungen entwickelt. FONA integriert den gesamten Forschungsprozess von den Grundlagen bis zur Anwendung. Zentrale Aktionsfelder des Rahmenprogramms sind:

Globale Verantwortung, Internationale Vernetzung, Erdsystem und Geotechnologien, Klima und Energie, Nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcen sowie Gesellschaftliche Entwicklungen. Diese Aktionsfelder werden durch Querschnittsthemen ergänzt.

Die gegenwärtigen Schwerpunkte in der Meeresforschung liegen in der Bedeutung der Meere im globalen Klimageschehen (Motor vs. Puffer) und Stoffaustausch, in dem Einfluss der menschlichen Nutzung auf Küstenmeere und Ozeane, dem Meer als Ökosystem sowie der Entwicklung von Meeresforschungstechnik für Wissenschaft, Wirtschaft & Behörden.

Wichtige Themen im Forschungprogramm "MARE:N - Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit" sind die Ökosystemfunktion und die Biodiversität der Meere.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg