zurück zur Liste

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) Wasserstoff im Bereich Förderberatung

Kennziffer: 2021-432

Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten sowie innovationsbegleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreut PtJ im Geschäftsbereich Gründungs-, Transfer- und Innovationsförderung (GTI) verschiedene Förderprogramme u. a. EXIST, WIPANO und die Programmfamilie Innovation & Strukturwandel. Darüber hinaus ist im Geschäftsbereich die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes, die Erstanlaufstelle für Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes, angesiedelt. Ihre Informations- und Beratungsangebote richten sich insbesondere an Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen.

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Förderinteressenten aus Wissenschaft und Wirtschaft zu Förderangeboten der öffentlichen Hand, insbesondere im Bereich Wasserstoff und angrenzenden Themenfeldern
  • Informationsbeschaffung, -aufbereitung und Bewertung aktueller Förderprogramme und Förderkonzepte auf Bundesebene im Bereich Wasserstoff und angrenzenden Themenfeldern
  • Informationsbeschaffung und -aufbereitung relevanter Fördermaßnahmen der EU und der Länder im Forschungs- und Innovationsumfeld
  • Verfolgung der Innovationspolitik des Bundes, der Länder und der EU in Forschung, Bildung und Wirtschaft
  • Verfolgung der wissenschaftlich-technischen Entwicklung im Bereich Wasserstoff
  • Zusammenarbeit mit zuständigen Ressorts bzw. Projektträgern sowie anderen Multiplikatoren
  • Vorstellung des Leistungsprofils der Förderberatung bei Projektträgern und Multiplikatoren
  • Mitarbeit an der statistischen Aufbereitung und Erstellung von Berichten an die Auftraggeber
  • Verfolgung der Innovationspolitik des Bundes, der Länder und der EU in Forschung, Bildung und Wirtschaft
  • Teilnahme an Veranstaltungen u. a. von Ministerien und nachgeordneten Einrichtungen zur Innovationspolitik
  • Unterstützung bei konzeptionellen Zuarbeiten für die ministeriellen Aufraggeber und Sonderaufgaben

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); vorzugsweise in den Bereichen Wirtschafts-, Sozial-, Ingenieur- oder Naturwissenschaften
  • Kenntnisse und erste Erfahrungen in der Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes sowie der Beratung von Förderinteressenten, insbesondere KMU
  • Gute Kenntnisse im Themenfeld Wasserstoff und im Projektmanagement, vor allem im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben
  • Sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Programme
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertreterinnen und Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen
  • Ausgezeichnete Sprachkenntnisse und Stilsicherheit in Deutsch und Englisch
  • Bereitschaft zu Dienstreisen und Vortragstätigkeiten



Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der `vollzeitnahen` Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 13 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge


Dienstort: Berlin

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

zurück zur Liste

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz