zurück zur Liste

Fachbereichsleitung (m/w/d) im Geschäftsbereich Bioökonomie

Kennziffer: 2021-336

Als einer der führenden und vielseitigsten Projektträger Deutschlands setzt der Projektträger Jülich Forschungs- und Innovationsförderprogramme im Auftrag seiner Partner in Bund und Ländern sowie der Europäischen Kommission um. Unser Portfolio umfasst die strategische Beratung unserer Auftraggeber, die Begutachtung und fachliche sowie administrative Begleitung von Förderprojekten sowie innovationsbegleitende Maßnahmen. Mit neuen Impulsen tragen wir zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bei. Der Geschäftsbereich „Bioökonomie“ (BIO) ist zuständig für die Umsetzung der Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zur „Nationalen Bioökonomiestrategie“. Ziel dieser Strategie ist es, den Wandel von einer überwiegend auf fossilen Rohstoffen basierenden Wirtschaft hin zu einer an natürlichen Stoffkreisläufen orientierten, nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise zu unterstützen. Der Fachbereich „Validierung“ (BIO 3) ist hierbei für die Entwicklung, Durchführung und Begleitung von Querschnittsmaßnahmen aus dem Bereich der Gründungs-, Transfer- und Nachwuchsförderung zuständig, beispielhaft innerhalb der neuen Maßnahme „Kreativer Nachwuchs forscht für die Bioökonomie“.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung des Fachbereichs „Validierung" innerhalb des Geschäftsbereichs Bioökonomie
  • Umsetzung der förder- und innovationspolitischen Ziele in enger Abstimmung mit den ministeriellen Auftraggebern
  • Führung und Weiterentwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs
  • Sicherstellung ordnungsgemäßer Förderprozeduren
  • Treffen der Förderentscheidung mit dem Auftraggeber
  • Kontrolle des Arbeitsfortschritts des Fachbereichs
  • Prüfung der Einhaltung der geltenden Bestimmungen und deren Durchsetzung
  • Vertretung des Fachbereichs und der Förderschwerpunkte nach innen und außen
  • Entwicklung von Strategien für neue Aufgaben und Förderbekanntmachungen innerhalb der Themenfelder
  • Strategische Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs sowie Akquisition neuer Aufträge

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Dipl. Univ.); vorzugsweise in den Bereichen Ingenieur- oder Naturwissenschaften (mit Bezug zur Bioökonomie); eine Promotion ist wünschenswert
  • Interesse an Führungsaufgaben und die Fähigkeit sich Führungskompetenzen anzueignen
  • Überdurchschnittliches, an den Aufgaben orientiertes Engagement und die Fähigkeit zu motivierender Mitarbeiterführung
  • Fachliche Kenntnisse in den o.a. thematischen Schwerpunkten des Bereichs und dazu passende einschlägige Berufserfahrungen
  • Fundiertes Wissen über die Bioökonomie tangierenden nationalen und internationalen Programme, Aktivitäten und Akteure
  • Fundierte Kenntnisse im Projektmanagement, im Rahmen öffentlich finanzierter Forschungsvorhaben
  • Sicheres und gewandtes Auftreten gegenüber Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Erfahrung mit Entscheidungsprozessen und Arbeitsabläufen auf ministerieller Ebene
  • Interesse an forschungs- und innovationspolitischen Fragestellungen
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift und gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Vielseitige Aufgaben in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (z.B. keine Kernarbeitszeit, Mobiles Arbeiten, Telearbeit)
  • 30 Tage Urlaub sowie alle Brückentage und Tage zwischen Weihnachten und Neujahr immer dienstfrei
  • Eine zunächst auf zwei Jahre befristete Beschäftigung mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Möglichkeit der (vollzeitnahen) Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 15 TVöD-Bund
  • Vermögenswirksame Leistungen und eine betriebliche Altersvorsorge
  • Vergünstigungen beim VBB-Ticket/Firmenticket
  • Dienstort: Berlin


Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

zurück zur Liste

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz