Wettbewerb CheK.NRW - 3. Runde

eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen

Innovationen und wirtschaftliche Dynamik entfalten sich in hochindustrialisierten Ländern vor allem da, wo kleine, mittlere und große Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette kooperieren und zugleich den Austausch mit einer anwendungsbezogenen Wissenschaft suchen. Solche Allianzen sind besonders innovativ, weil es hier schneller gelingt, neue Ideen in wettbewerbsfähige Produkte umzusetzen.

Mit dem Wettbewerb CheK.NRW will Nordrhein-Westfalen die Zukunftsmärkte Oberflächen und Kunststoff in den Clustern Chemie und Kunststoff stärken. Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte bzw. Netzwerkvorhaben, die im Rahmen von CheK.NRW gefördert werden, sollen die gesamte Wertschöpfungskette dieser Zukunftsmärkte beschleunigen und damit die Technologie- und Marktführerschaft sichern bzw. ausbauen. Das Land setzt dabei auf Projekte, in denen Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen Eigeninitiative aufweisen und diese durch finanzielle Eigenbeteiligung auch dokumentieren.

Zielgruppen

  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU)
  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Einrichtungen der technologischen und wissenschaftlichen Infrastruktur, Gemeinschaftseinrichtungen der Wirtschaft und der Arbeitnehmer
  • Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Ingenieurbüros
  • bei Infrastrukturvorhaben u. a. Kommunen und Kommunalverbände

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

mehr zu diesem Thema

Direkteinstieg