Veranstaltungen


Die „Roadshow Nachhaltige Entwicklung“ vermittelt erprobtes Wissen aus der Forschung des BMBF-Förderprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) an kommunale Entscheiderinnen und Entscheider, Experten der Verwaltung und Multiplikatoren. Die bundesweite Veranstaltungsreihe macht am 16. Januar 2019 zum zweiten Mal Station, diesmal in Stuttgart im Innenministerium des Landes Baden-Württemberg.

Vorgestellt werden auf der „Roadshow“-Kommunalkonferenz in Stuttgart anwendbare Lösungen und Produkte für ein nachhaltiges Wirtschaften mit Energie und Wasserinfrastruktursystemen, für eine ressourceneffiziente Landnutzung sowie Finanzierungsmöglichkeiten. Kommunale Praktikerinnen und Praktiker aus der Forschung für Nachhaltige Entwicklung präsentieren Interessierten ihre erfolgreichen Projekte zur Information und Nachahmung. Das Bundesforschungsministerium fördert die „Roadshow“, der Projektträger Jülich begleitet das dreijährige Vorhaben fachlich und administrativ. Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg unterstützt die Stuttgarter Veranstaltung. Der Baden-Württembergische Umweltminister Franz Untersteller wird sie eröffnen.

Für die teilnehmenden Kommunen besteht die Möglichkeit, sich anschließend als Modellkommune für die wissenschaftlich gestützte Vor-Ort-Analyse und Planung von Umsetzungsprojekten zu bewerben.

Weitere Details zur Stuttgarter Veranstaltung und zur „Roadshow Nachhaltige Entwicklung“ sowie die Anmeldung finden Sie unter www.roadshow-nachhaltige-entwicklung.de

Alles Wissenswerte über die „Roadshow“ in der Multimedia-Story des Projektträgers Jülich!

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen