Mittelamerika-Workshop der IEA Geothermal


© Marco - stock.adobe.com
© Marco - stock.adobe.com

Damit die in Mittelamerika vorhandene Erdwärme besser ausgenutzt wird, veranstaltet IEA Geothermal zusammen mit Partnern am 11. und 12. November einen Geothermie-Workshop in Costa Rica. Regionale Politikerinnen und Politiker, Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen können sich dort über den aktuellen Stand der Technologie informieren.

Einen Kern des Programms bilden die Länderpräsentationen, in denen einzelne Länder ihre Erfahrungen im Bereich Geothermie mit den Workshop-Teilnehmenden teilen. Auch stellen die Veranstalter einzelne Aspekte wie etwa Bohrtechnologien speziell in den Fokus. Ziel ist es, durch neue Kontakte und neues Wissen dazu beizutragen, dass neue Geothermieanlagen entstehen.

Der Projektträger Jülich stellt aktuell den Chair für IEA Geothermal, dem Geothermie-Programm der Internationalen Energie Agentur (IEA). Die Teilnahme von PtJ-Kolleginnen und Kollegen als Delegierte für das Mitgliedsland Deutschland erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Weitere Informationen sowie Links zu Anmeldung und Programm des aktuellen Workshops finden Sie auf den Seiten des Fachportals Strom-Forschung.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz