Digital GreenTech Camp – Umwelttechnik trifft Digitalisierung


Bild: denisismagilov - stock.adobe.com
Bild: denisismagilov - stock.adobe.com

Wie kann Künstliche Intelligenz dabei helfen Recyclingverfahren zu verbessern? Mit welchen digitalen Tools können Wasserversorgungs- und entsorgungsnetze effizienter überwacht und gesteuert werden? Wie können komplexe Stoffströme in Echtzeit nachverfolgt werden? Am 30. und 31. März 2020 wird in Leipzig über die Potenziale der Digitalisierung in der Umwelttechnik diskutiert.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung möchte durch die Verknüpfung von Umwelttechnik mit digitalen Lösungsansätzen zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zur Minderung von Umweltbelastungen beitragen. Dafür wird der Bereich „Digital GreenTech“ verstärkt ausgebaut und in Kürze eine neue Förderrichtlinie im Rahmen des Aktionsplans „Natürlich.Digital.Nachhaltig“ veröffentlicht.

Die Veranstaltung am 30. und 31. März 2020 in Leipzig bringt Anwender/innen und Entwickler/innen aus Umwelttechnik und verschiedenen „digitalen“ Bereichen zusammen und bietet ihnen eine Plattform für den interdisziplinären Ideen- und Gedankenaustausch.

Neben spannenden Vorträgen sollen in kleinen Teams verschiedene Fragen aus den Bereichen Wasser/Abwasser und Rohstoffe/Recycling bearbeitet und kreative Ansätze für mehr Nachhaltigkeit durch Digitalisierung generiert werden. Die besten Ideen werden vor Ort ausgewählt und sollen direkt in die Antragstellung im Rahmen der neuen Förderrichtlinie einfließen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, über Chancen und Herausforderungen von Digital GreenTech zu diskutieren, sich zu der neuen Förderbekanntmachung zu informieren und mögliche Partner kennenzulernen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte registrieren Sie sich bis zum 25. März 2020. Aufgrund der begrenzten räumlichen Kapazitäten erfolgt die finale Zusage Ende Februar/Anfang März und folgend sukzessiv. Bei der Anmeldung bitten wir um die Beantwortung von wenigen Fragen, um Ihren fachlichen Hintergrund besser einschätzen zu können.

 

 Weitere Informationen und Anmeldung:

Anmeldung

Programm

Anfahrtsbeschreibung

 

Ansprechpartner:

Herr Florian Selge
Projektträger Jülich
E-Mail: f.selge@fz-juelich.de

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz