Statuskonferenz „Energiewende im Verkehr“


Inhaltliche Synergien und ein erkenntnisfördernder Austausch stehen im Mittelpunkt der zweiten Statuskonferenz der Forschungsinitiative „Energiewende im Verkehr, die vom 30. Juni bis zum 1. Juli 2022 in Berlin stattfindet. Gefördert wird die Initiative „Energiewende im Verkehr“ im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms, welches vom Projektträger Jülich (PtJ) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) betreut wird.

Versammelt unter dem Dach der Forschungsinitiative „Energiewende im Verkehr“ fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) zum Thema strombasierte Kraftstoffe 16 technische Verbünde mit rund 150 Projekten und der Begleitforschung. Die Teams aus Wissenschaft und Industrie forschen unter anderem an Methanol, Ethanol, Oxymethylenether-Kraftstoff (OME), Kerosin, synthetisch hergestelltem Erdgas und Biogas mit Wasserstoffanteilen.

Geplant sind neben Keynotes und einer Vorstellung der Verbundvorhaben am Eröffnungstag auch Diskussionen, Fachforen und Workshops, in denen die Projektteilnehmer ihre neuesten Ergebnisse präsentieren. Zudem finden eine Poster-Ausstellung sowie eine Abendveranstaltung statt. Für die interessierte Öffentlichkeit werden die Eröffnungsvorträge des ersten Konferenztags außerdem als Livestream im Internet angeboten.

Weitere Informationen, die Möglichkeit für eine Registrierung zur Präsenzveranstaltung für die Akteure der Forschungsinitiative und das Programm finden Sie auf der Website der Veranstaltung. Die Registrierung für den Livestream des öffentlichen Veranstaltungsteils steht voraussichtlich Ende Mai zur Verfügung.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz