Veranstaltungen


P2X-Technologien, Thermische Speicher und Wasserstoff: drei Themen, denen beim weiteren Umbau des Energiesystems eine tragende Rolle zugesprochen wird. Expertinnen und Experten des Forschungsnetzwerks „Flexible Energieumwandlung“ stellen sich bei ihrem Netzwerktreffen am 24. September 2019 in Köln mit Impulsvorträgen und Diskussionsrunden den anstehenden Herausforderungen.

Welche technologischen Ansätze erscheinen erfolgversprechend? Wie kann der weitere Entwicklungsprozess erfolgreich beschritten werden und von wem? Derzeit befinden sich die Technologien noch in der Entwicklung. Erste Einsätze im größeren Maßstab sind in den nächsten Monaten im Rahmen der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiierten Reallabore geplant.

Zur Agenda

Die Teilnahme am Netzwerktreffen steht jedem Mitglied des Forschungsnetzwerks offen. Möchten Sie Mitglied beim Forschungsnetzwerk Flexible Energieumwandlung werden? Dann registrieren Sie sich bitte hier. Oder Sie nutzen das Anmeldeformular zum Netzwerktreffen, indem Sie sich ebenfalls als Mitglied registrieren lassen können.

Der Projektträger Jülich ist als Geschäftsstelle der Forschungsnetzwerke Energie Ansprechpartner für alle interessierten Akteure. Zudem stellt PtJ Koordinatoren als Ansprechpartner für fachliche Fragen zur Verfügung.

Kontakt:

Projektträger Jülich
Dr. Heiko Gerhauser
Telefon: +49 (0) 2461 61-96830
E-Mail: h.gerhauser@fz-juelich.de

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz