Digitaler Workshop „Reallabore der Energiewende“


Am 1. September 2021 von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr veranstaltet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) einen digitalen Workshop zum innovativen Förderformat „Reallabore der Energiewende“. Dieser soll zur allgemeinen Information und Schulung möglicher Skizzeneinreicher und Antragsteller dienen und viel Raum für Fragen bieten.

Der Projektträger Jülich (PtJ) betreut im Auftrag des BMWi das 7. Energieforschungsprogramm (EFP) der Bundesregierung und ist für das Forschungsmanagement der Projekte im Rahmen der angewandten Energieforschung, wie der „Reallabore der Energiewende“, verantwortlich.

Die „Reallabore der Energiewende“ sind ein wichtiger Baustein zur systemischen Ausrichtung der Forschungsförderung und stellen im 7. EFP eine neue Fördersäule dar. Hierbei sollen nicht nur die systemische Einbindung auf der Technologieebene betrachtet werden. Vielmehr sollen Nichttechnische Aspekte ebenfalls berücksichtigt werden (z.B. Partizipation oder regulatorisches Lernen), sodass ein ganzheitlicher und kein isoliert technologieorientierter Ansatz verfolgt wird.

Nach der ersten Umsetzungsphase im Jahre 2019, dem Ideenwettbewerb, wurden die „Reallabore der Energiewende“ nun mit Veröffentlichung des Förderkonzeptes in ein kontinuierliches Format überführt. So können Unternehmen und Forschungsinstitute ganzjährig Projektskizzen einreichen.

Zudem ist das neue Förderkonzept für die „Reallabore der Energiewende“ jetzt offen für alle Schwerpunkte des 7. EFP und damit noch näher an der Praxis.

Die Anmeldung ist bis zum 29. August 2021 hier möglich.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz