Auf dem Weg zur H2-Roadmap – Impulse aus dem Wasserstoff-Kompass


Das Team des Projekts Wasserstoff-Kompass stellt im Rahmen einer Online-Konferenz nun erste Ergebnisse einer Analyse des Wasserstoffhochlaufs in Deutschland und weltweit sowie Erkenntnisse aus der Stakeholder-Umfrage „Wasserstoffwirtschaft 2030/2050“ vor. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Den Rahmen dafür bildet das 7. Energieforschungsprogramm, welches im Auftrag des BMWK vom Projektträger Jülich (PtJ) betreut wird.

Zum Hintergrund: Die Bundesregierung plant gemäß der Nationalen Wasserstoffstrategie einen schnellen Markthochlauf der Wasserstoffwirtschaft. Notwendige Schritte sollen in der sogenannten H2-Roadmap beschrieben werden. Sie soll auf den Erkenntnissen des Wasserstoff-Kompass-Teams basieren.

Zusätzlich ergänzen Impulse rund um den Import und Transport von Wasserstoff sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema „Nachhaltige Erfolgskriterien für eine Wasserstoffwirtschaft in Deutschland“ das Programm.

Eine Anmeldung ist bis zum 20. Februar 2022 möglich.

Weitere Informationen


Informationen über das Projekt H2-Kompass

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz