Aktuelles


Es ist das Wärmebild eines Gebäudes zu sehen.

Bild: ivansmuk/iStock/thinkstock

Mit der Förderinitiative „Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt“ fördern das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zukunftsweisende Konzepte für energieeffiziente Stadtquartiere. Was jedes Stadtquartier besonders macht, ist in sechs Videos kurz erklärt. Die als Reallabore geplanten Stadtquartiere sollen zeigen, wie der Energieverbrauch gesenkt, die intelligente Vernetzung von Strom, Wärme und Mobilität gelingen und erneuerbare Energien sinnvoll in die Energieversorgung integriert werden können und so hochwertige, lebenswerte Wohn- und Arbeitsräume entstehen. Die sechs Stadtquartiere sind in Kaiserslautern, Esslingen, Heide in Holstein, Oldenburg sowie Stuttgart und Überlingen.

In kurzen Videos sprechen Projektbeteiligte über ihr Mobilitätskonzept, die Übertragbarkeit ihres Konzepts auf andere Quartiere, das Thema Sektorkopplung, Partizipation oder etwa über die Digitalisierung in Zusammenhang mit ihrem Stadtquartier.

BMWi und BMBF fördern die sechs zukunftsweisenden Stadtquartiere im Modul II der Förderinitiative „Solares Bauen/Energieeffiziente Stadt“ mit bis zu 100 Millionen Euro.

Der Projektträger Jülich setzt die Förderinitiative im Auftrag der beiden Ministerien um.

Weitere Informationen

BMWi-Newsletter Energiewende direkt

PtJ-Meldung zu den Berliner Energietagen

Bericht „Innovation durch Forschung“ 2017

Bundesbericht Energieforschung 2018

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen