Aktuelles


Das Bild zeigt die Füße einer Läuferin in der Startposition.

Bild: ©Maridav - stock.adobe.com

Die Bundesregierung hat heute die neue Förderbekanntmachung im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms „Innovationen für die Energiewende“ im Bundesanzeiger veröffentlicht. Forschungsinstitute und Unternehmen können ab sofort  entsprechende Antragsskizzen über das Förderportal „easy-Online“ einreichen.

Die aktuelle Förderbekanntmachung konkretisiert die relevanten Forschungsbereiche für die Projektförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) auf dem Gebiet der angewandten nichtnuklearen Energieforschung. Zudem unterstützt sie Antragsteller bei der Identifikation aussichtsreicher Forschungsarbeiten sowie bei der Antragstellung selbst. Damit soll der Zugang zur Projektförderung insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen erleichtert werden.

Im Mittelpunkt der Förderung stehen Technologien und Konzepte, mit denen die Energieeffizienz gesteigert, die Integration erneuerbarer Energien verbessert und die Versorgungsicherheit gewährleistet werden kann. Gleichzeitig sollen die Forschungsergebnisse schnell in die Anwendung und in den Markt gebracht werden können. Die Förderbekanntmachung setzt sich aus den vier Schwerpunkten „Energienutzung“, „Energiebereitstellung“ sowie „Systemintegration“ und „systemübergreifende Forschungsthemen der Energiewende“ zusammen. Gefördert werden unter anderem Technologien zur Energieoptimierung von Gebäuden, zur Verbesserung von Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie zur Systemintegration von Netzen und Speichern. Darüber hinaus beinhaltet die Förderung übergreifende Querschnittsthemen wie Sektorkopplung, Digitalisierung und gesellschaftliche Fragestellungen der Energiewende.

Der Projektträger Jülich ist im Auftrag des BMWi für die Projektbegleitung und -abwicklung verantwortlich. Dies beinhaltet die fachliche und administrative Beratung der Antragsteller, die Vorbereitung von Förderentscheidungen sowie die Projektbegleitung und Erfolgskontrolle.

Weitere Informationen

Förderbekanntmachung Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung im 7. Energieforschungsprogramm „Innovationen für die Energiewende“

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen