Aktuelles


Das Bild zeigt eine schreibende Hand.

Bild: ilkercelik/iStock/thinkstock

Der Projektträger Jülich (PtJ) erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Zuschlag zur Umsetzung der Vergabestelle für die Realisierung des Nachfolgebaus für die Forschungsschiffe METEOR und POSEIDON. Im Rahmen einer Gesamtschiffstrategie der Bundesregierung erneuert das BMBF in den nächsten Jahren seine hochseegängige Forschungsflotte. 

Als Ersatz für die in die Jahre gekommenen Forschungsschiffe FS METEOR und FS POSEIDON steht der Bau eines neuen Forschungsschiffs an. Dieses Forschungsschiff wird in Größe und Funktionalität dem 2014 in Dienst gestellten FS SONNE sehr ähnlich sein.

PtJ übernimmt dabei die Tätigkeit einer Vergabestelle für die Realisierung des Nachfolgebaus. Zu betreuen sind drei Ausschreibungsverfahren:

  • Fortführung des Vergabeverfahrens für Reedereileistungen
  • Fortführung des Vergabeverfahrens für einen betriebswirtschaftlichen Berater
  • Durchführung des Vergabeverfahrens für die Werftleistung.

Weitere Informationen sind auf dem Portal deutscher Forschungsschiffe zu finden.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen