PtJ gewinnt Projektträgerschaft „Offene Innovationskultur und KMU-Querschnittsaufgaben“


Bild: ©Gajus – stock.adobe.com

Bild: ©Gajus – stock.adobe.com

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat dem Projektträger Jülich (PtJ) erneut den Zuschlag für die Projektträgerschaft „Offene Innovationskultur und KMU-Querschnittsaufgaben“ erteilt. Bereits seit 2017 unterstützt PtJ das BMBF bei der Koordination, Durchführung, Evaluation, Kommunikation sowie Neu- und Weiterentwicklung von Maßnahmen unter dem Leitgedanken der „offenen Innovationskultur“.

Zu der umfangreichen Projektträgerschaft „Offene Innovationskultur und KMU-Querschnittsaufgaben“ zählen die Zukunftscluster-Initiative („Clusters4Future“), die „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken"„Forschungscampus“ sowie „KMU-NetC“ und „Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung“ (VIP+). Die beiden letztgenannten Fördermaßnahmen werden in langjähriger Zusammenarbeit mit dem Projektträger VDI/VDE-IT umgesetzt. Weitere Maßnahmen sind in Planung.

Neben der klassischen Projektförderung gehört eine Reihe von Begleitmaßnahmen und strategischen Beratungsleistungen zu den Kernaufgaben von PtJ: die Konzeption und Durchführung von Jurysitzungen, Workshops sowie weiteren Veranstaltungen, Fachkommunikation und das bewertende Monitoring von innovativen nationalen und internationalen Transferansätzen.

Weitere Informationen: 


Clusters4Future

Forschungscampus BMBF

Cluster-Netzwerke-International

 

 

 

 

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz