Neue Website für die Forschungsnetzwerke Energie


Bild: Sergey Nivens – stock.adobe.com /ptj

Bild: Sergey Nivens – stock.adobe.com /ptj

Aktivitäten und Ergebnisse aus den mittlerweile acht Forschungsnetzwerken sind über das Webportal forschungsnetzwerke-energie.de einsehbar. Mit dem Relaunch ihrer Website werden die Forschungsnetzwerke künftig noch mehr Informationen veröffentlichen.

Mit den Forschungsnetzwerken Energie fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Austausch von Wirtschaft, Forschung und Politik. Sie geben die breite Forschungslandschaft in Deutschland wieder, vernetzen Akteure und Themen und unterstützen den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis.

In den acht Bereichen Bioenergie, Gebäude und Quartiere, Erneuerbare Energien, flexible Energieumwandlung, Industrie und Gewerbe, Stromnetze, Start-ups und Systemanalyse werden energie- und förderpolitische Fragen diskutiert. Die Forschungsnetzwerke identifizieren Trends und mit dem 7. Energieforschungsprogramm stehen für alle acht Netzwerke auch übergreifende Themen wie Digitalisierung, Energiespeicher und Sektorkopplung im Fokus.

Veranstaltungen und deren Ergebnisse, Befragungen oder Kooperationen bilden den Kern von forschungsnetzwerke-energie.de. Als offenes Expertenforum schaffen die Netzwerke Synergien für Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie wichtigen Multiplikatoren der Energiewende in Deutschland.

Die Arbeit in den Netzwerken erfolgt flexibel in  Arbeitsgruppen und Forschungsfeldern. Neben den aktiven Mitgliedern können sich interessierte Akteure jederzeit in den Forschungsnetzwerken registrieren, die sich inhaltlich einbringen möchten. So entstehen und festigen sich wichtige Beziehungen zwischen den Akteuren, die teilweise in gemeinsamen Forschungsvorhaben münden.

Der Projektträger Jülich koordiniert die Arbeit in den Forschungsnetzwerken Energie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Weitere Informationen:

7. Energieforschungsprogramm/Angewandte Energieforschung

7. Energieforschungsprogramm/Anwendungsorientierte Grundlagenforschung Energie

 

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz