Aktuelles


Das Bild zeigt einen Screenshot der Seite planeterde.de.

Bild: BMBF

Das Internetportal „Welt der Geowissenschaften“ wurde komplett überarbeitet: Ab sofort können Nutzerinnen und Nutzer die Inhalte auch bequem mobil abrufen und neue Features entdecken. Bereits seit 2003 präsentiert das BMBF mit Unterstützung der UNESCO auf der Webseite Themen aus der aktuellen geowissenschaftlichen Forschung. Herausgeber des Portals ist der Projektträger Jülich, der die Forschungsförderung des BMBF in den Bereichen Küsten-, Meeres- und Polarforschung, Geowissenschaften sowie wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit umsetzt.

Die Artikel von planeterde richten sich gleichermaßen an die geowissenschaftliche Community und die interessierte Öffentlichkeit. Die „News“- Rubrik dient dazu, sich einen schnellen Überblick über aktuelle Veröffentlichungen aus den Forschungseinrichtungen und Institutionen zu verschaffen. Im Bereich „Wissen“ liefern anerkannte Fachleute Hintergrundberichte und ordnen Entwicklungen und Erkenntnisse aus den Geowissenschaften in einen größeren zeitlichen Maßstab ein. Zudem berichten Expeditionsteilnehmerinnen und -teilnehmer regelmäßig in Logbüchern von den Fortschritten ihrer Forschung und dem Forscherleben an Bord auf den Weltmeeren.

Ein neues Feature ist die „Geokarte“: Auf dieser wird – wann immer sich ein Artikelthema einem eindeutigen geografischen Punkt zuordnen lässt – ein passender Kartenausschnitt samt Markierung angezeigt. Leserinnen und Lesern bietet sich so auf den ersten Blick eine schnelle Orientierung darüber, aus welcher geografischen Region der Bericht stammt. Das Navigieren über die Karte ermöglicht zudem das Aufrufen von Artikeln, die sich außerhalb des Kartenausschnitts befinden. Eine Gesamtansicht der Geokarte verdeutlicht, wie weltumspannend die Berichterstattung des Portals ist.

Wo liegen die größten Seen? Wieso bricht ein Vulkan aus? Wie starb Ötzi? Diese Fragen werden in der Rubrik „planeterde TV“ in schnellen Animationsfilmen auf anschauliche Weise beantwortet. Die „Geozahl des Tages“ – ein täglich aktualisiertes Faktum aus der Geowelt, vermittelt schnell erfassbares Wissen zum Merken und Weitererzählen. Bei „bunteerde“ finden sich ausgewählte Artikel des Portals in kindgerechter Aufmachung und Sprache.

Hintergrund

Der Vorläufer des Portals „planeterde –  Jahr der Geowissenschaften“ begleitete das „Jahr der Geowissenschaften 2002“. Die inhaltliche Aktualität und ihre Funktion als „Sammellinse“ aller Aktivitäten im Geojahr machten die Seiten innerhalb der geowissenschaftlichen Community schnell bekannt. Unter der Rubrik „Projekte“ fungiert die Seite bis heute als institutionenübergreifendes Informationsmedium für die Community: Hier sind rund 100 derzeit laufende sowie bereits abgeschlossene , vom BMBF geförderte Forschungsvorhaben, aus den Bereichen Küsten-, Meeres- und Polarforschung, Geowissenschaften und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit gelistet.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen