Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

ERA-Netz FACCE SURPLUS erfolgreich abgeschlossen – Koordination durch PtJ


Bild: Projektträger Jülich

Bild: Projektträger Jülich

Mit den sogenannten ERA-Netzen wird auf EU-Ebene die Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Forschungsförderorganisationen unterstützt und koordiniert. Mithilfe der ERA-Netze sollen nationale Programme besser aufeinander abgestimmt und in möglichst transnationale Kooperationen umgesetzt werden.

Ergänzt werden die ERA-Netze durch den European Joint Programme Cofund. Er ist ein weiteres Förderinstrument, das nationale Initiativen in noch größerem Rahmen zusammenführt. Mit der Finanzierung von Forschung, Koordinierungs- und Trainingsaktivitäten geht das Instrument deutlich über die Vernetzung von Forschungsförderung und die Koordinierung von Ausschreibungen hinaus. Im Februar ist das vom Projektträger Jülich (PtJ) koordinierte ERA-NET FACCE SURPLUS erfolgreich zu Ende gegangen.

FACCE SURPLUS gehört zu den ersten ERA-Netzen die unter dem EU-Rahmenprogramm Horizont 2020 (H2020) gestartet wurden und es ist das zweite ERA-Netz, das unter H2020 beendet wird. Der erste von PtJ koordinierte ERA-Net Cofund gilt damit als Pionier in der administrativen Verwaltung eines solchen Instrumentes.

FACCE SURPLUS lief im Rahmen der europäischen Joint Programming Initiative “Agriculture, Food Security and Climate Change, FACCE-JPI” und war dort unter dem Kernthema “Wachstum und Intensivierung der Landwirtschaft auf umweltfreundliche und nachhaltige Weise” angesiedelt. Insgesamt 28 Partner aus 17 Mitgliedstaaten waren in den letzten fünf Jahren an dem Cofund beteiligt, der drei transnationale Calls beinhaltet hat. Neben den Ausschreibungen wurde eine Reihe zusätzlicher Aktivitäten durchgeführt. Hierzu zählen Projektseminare, Beteiligungen an unterschiedlichen internationalen Konferenzen, Workshops, Webseiten und vieles mehr.

Im Februar 2020 fand die Abschlusskonferenz von FACCE SURPLUS statt, an der diverse hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der internationalen Bioökonomieszene beteiligt waren.

Einen Überblick über die Inhalte und den Ablauf von FACCE SURPLUS zeigt das folgende Video.

Hinweis: Der für den 18. und 19. Juni 2020 geplante Makeathon wird voraussichtlich anders als geplant in virtueller Form stattfinden. Derzeit erarbeiten die Veranstalter eine angepasste Alternative, die keine örtliche Präsenz erfordert. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Webseite des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2019
1.205
Mitarbeiter/innen
27.814
Laufende Vorhaben
1910
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz