Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

PtJ erhält den Zuschlag für die Projektträgerschaft „Strom und Netze“


Bild: ilkercelik/iStock/thinkstock

Bild: ilkercelik/iStock/thinkstock

Der Projektträger Jülich (PtJ) hat zum 1. April 2020 den Zuschlag für den Rahmenvertrag zur Förderung von Einzelvorhaben Strom und Netze des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) erhalten. Damit führt PtJ die Projektträgerschaft zu Einzelvorhaben der Energiewende und den EU-Kooperationsmechanismen sowie der Clearingstelle EEG/KWKG weiter.  

Gefördert werden Projekte zur Ausgestaltung der Energiewende und zur Umsetzung nationaler und europäischer Vorgaben. Dazu zählen insbesondere erneuerbare Energien, Kraft-, Wärme- und Sektorkopplung, die Clearingstelle EEG/KWKG sowie weitere Instrumente für die Energiewende im Stromsektor.

Ebenfalls unterstützt werden Projekte zur Förderung der Kooperation mit anderen EU-Staaten bei der Umsetzung der EU-Richtlinie zur Förderung erneuerbarer Energien. Bei den Projekten handelt es sich vor allem um Auftragsvergaben des BMWi zur Unterstützung der energiepolitischen und strategischen Fachaufgaben.

Die Laufzeit beträgt zwei Jahre mit einer Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2019
1.205
Mitarbeiter/innen
28.146
Laufende Vorhaben
1950
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz