Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

Wasserstoffregionen in Deutschland: BMVI-Wettbewerb geht in die zweite Runde


Bild: ©Tobias Arhelger - stock.adobe.com

Bild: ©Tobias Arhelger - stock.adobe.com

Ab sofort können sich Regionen, die den Energieträger Wasserstoff in einer regionalen Wasserstoffwirtschaft einsetzen wollen, als HyExperts bewerben. Der Wettbewerb „HyLand – Wasserstoffregionen in Detuschland“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) startet damit in die zweite Runde. Regionen, in denen Akteure bereits über Projektansätze verfügen, können diese nun konkretisieren und in ein gemeinsames regionales Wasserstoff-Konzept integrieren.

Alle Aspekte der regionalen Wertschöpfungskette, von der Erzeugung über den Transport bis hin zur Infrastruktur und schlussendlich zu Anwendungen, sollen insbesondere im Verkehrssektor im Rahmen des Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ berücksichtigt werden.

Regionen, die bereits Potenziale identifiziert oder auch erste Erfahrungen mit der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie gesammelt haben, Projektpartner gefunden und Ideen formuliert haben, sind aufgerufen sich bis zum 18. Juni 2021 als HyExperts zu bewerben. Als Preisgeld steht den ausgewählten Regionen ein Betrag in Höhe von je 400.000 Euro zur Verfügung. Es dient der Weiterentwicklung und Umsetzung der Konzepte.

Die HyExpert-Förderung im Überblick

  • Als „HyExperts“ können sich ausschließlich Kommunen bewerben
  • Ausgaben für Beratungs- und Planungsleistungen durch einen qualifizierten Dienstleister sind förderfähig
  • Es werden voraussichtlich zehn Gewinnerregionen ermittelt.
  • Das Preisgeld beträgt jeweils bis zu 400.000 Euro.

 

Die NOW GmbH ist als Bundesgesellschaft Koordinatorin dieser Initiative und gemeinsam mit dem Projektträger Jülich (PtJ) vom BMVI mit der Umsetzung der Fördermaßnahme beauftragt. 

Weitere Informationen


„HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ (Aufruf 2) auf ptj.de

Pressemitteilung des BMVI

Pressemitteilung der NOW GmbH

Förderportal des Bundes easy-Online: Informationen zur Förderung, zum Verfahren, zu Wettbewerbsunterlagen und zu Teilnahmebedingungen

Ansprechpartner/-in


Stefan Gaida (förderrechtliche Fragen)

Alexander Gehling (programmrechtliche Fragen)

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz