Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

Startschuss für Reallabor IW3 in Hamburg: Nachhaltige Wärmeversorgung für Stadtquartiere


Bild: HAMBURG ENERGIE/Daniel Sumesgutner

Bild: HAMBURG ENERGIE/Daniel Sumesgutner

Mit Integrierte WärmeWende Wilhelmsburg ist ein weiteres Reallabor der Energiewende gestartet. IW³ ist einer der 20 Gewinner des Ideenwettbewerbes Reallabore der Energiewende des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, die im Juli 2019 durch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bekannt gegeben wurden. Mit dem Reallabor werden im Stadtteil Wilhelmsburg Lösungen für eine nachhaltige, sichere und günstige Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien im urbanen Raum demonstriert.

Die Projektpartner entwickeln mit IW³ Lösungen für die komplexen Anforderungen an eine regenerative Energieversorgung von Städten, in denen Wirtschaft, Infrastruktur, Wohnen und Mobilität vereint sind. Für die energieeffiziente und CO2-neutrale Versorgung des stark wachsenden Hamburger Stadtquartiers werden die Sektoren Wärme, Strom und Mobilität gekoppelt und neue Erzeugungs- und Speichertechnologien sowie Geschäftsmodelle erprobt.

Die Reallabore werden vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung gefördert. Mit ihnen werden innovative Projekte im industriellen Maßstab umgesetzt. Die Reallabore sollen so den Praxis-Transfer von zukunftsweisenden Technologien und Verfahren für die Energiewende unterstützen und zum Umbau des deutschen Energiesystems beitragen. Der Projektträger Jülich (PtJ) organisiert und betreut im Auftrag des BMWi die Förderung der Reallabore.

Einen ausführlichen Projektsteckbrief zum Reallabor IW³ finden Sie auf energiewendebauen.de.

Weitere Informationen zu den Reallaboren der Energiewende finden Sie auf energieforschung.de.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2019
1.320
Mitarbeiter/innen
28.146
Laufende Vorhaben
1950
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz