Neuer GEOTHERMICA-Call: Online-Antragssystem ab sofort verfügbar


Neuer GEOTHERMICA-Call: Online-Antragssystem ab sofort verfügbar

Bild: ©photo 5000 - stock.adobe.com

Nach der Veröffentlichung des zweiten gemeinsamen Förderaufrufs des EU-Gemeinschaftsprojekts GEOTHERMICA ist das Online-Antragssystem ab sofort verfügbar. Interessierte Forschungsverbünde können bis zum 13. September 2019 auf der GEOTHERMICA-Webseite ihre Skizzen einreichen. Mit dem neuen Aufruf soll an die Erfolge des ersten Förderaufrufs angeknüpft und die Nutzung geothermisch erzeugter Wärme oder geothermisch erzeugten Stroms weiter beschleunigt und verbessert werden.

Antragssteller können ihre Skizzen ab sofort über das Online-Antragssystem „Electronic Submission System (ESS)“ unter www.geothermica.eu einreichen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Antragsverfahren sowie den detaillierten Aufruf. Die Betreuung deutscher Antragsteller übernimmt, im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, der Projektträger Jülich. Antragssteller werden gebeten sich frühzeitig vor dem Einreichen ihrer Unterlagen mit dem zuständigen Ansprechpartner, Dr. Stephan Schreiber, in Verbindung zu setzen, da für die deutschen Partner eine zusätzliche nationale Einreichung notwendig ist.

Aufgrund der Erfolge der internationalen Förderung der vergangenen vier Jahre soll der neue Aufruf die geothermische Energiegewinnung weiter vorantreiben. Dafür werden das Know-how sowie die finanziellen Ressourcen der insgesamt 16 GEOTHERMICA-Mitgliedsstaaten gebündelt, um weitere Demonstrationsprojekte und Technologieentwicklungen im Bereich der Geothermie zu fördern und die grenzüberschreitende Entwicklung geothermischer Energie auch auf globaler Ebene zu beeinflussen und zu beschleunigen.


Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz