Habeck überreicht erste Förderbescheide zu internationalen Wasserstoffprojekten in Afrika


Bild: ©Emilija – stock.adobe.com

Bild: ©Emilija – stock.adobe.com

Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Dr. Robert Habeck, übergab diese Woche in Namibia und Südafrika die ersten beiden Förderbescheide im Rahmen der internationalen Wasserstoffprojekte. Gefördert werden diese von den Bundesministerien für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sowie für Bildung und Forschung (BMBF). Die Fördermaßnahme wird vom Projektträger Jülich (PtJ) betreut.

 

Der Fokus der internationalen Wasserstoffprojekte liegt auf der Energiekooperation zwischen Deutschland und internationalen Partnerländern außerhalb der EU mit einem Schwerpunkt auf grünem Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Nun sind im südlichen Afrika die ersten beiden Projekte angelaufen. Insbesondere Afrika liefert mit seinen wind- und sonnenreichen Regionen optimale Bedingungen für die Stromerzeugung und ist daher ein attraktiver Produktionsstandort für grünen Wasserstoff. Gleichzeitig können die klimafreundliche Elektrifizierung der afrikanischen Länder mit erneuerbarer Energie sowie die internationale Dekarbonisierung vorangetrieben und Möglichkeiten für eine grüne Industrialisierung geschaffen werden.

Die internationale Zusammenarbeit in Forschung und Innovation bei grünen Wasserstofftechnologien ist ein wichtiger Baustein der Nationalen Wasserstoffstrategie der Bundesregierung und ein bedeutsamer Faktor für das Gelingen des Hochlaufs der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland und international.

PtJ unterstützte das BMWK bei der Skizzen- und Antragsstellung sowie bei der Vorbereitung der Förderbescheide. Ebenso führte PtJ zahlreiche Online-Workshops während der Bewerbungsphase der Fördermaßnahmen durch. Potenzielle Zielländer der Workshops waren Südkorea, Neuseeland, Japan, Indien, Ukraine, Türkei, Zentralasien, USA, Kanada und Australien.

Weitere Informationen


Pressemitteilung: Habeck zu Gesprächen in Namibia und Südafrika

Wasserstoff bei PtJ

Internationale Wasserstoffprojekte – Modul 1

Internationale Wasserstoffprojekte – Modul 2

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2021
1.499
Mitarbeiter/innen
35.029
Laufende Vorhaben
2525
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz