Archiv


Das Bild zeigt eine schreibende Hand.

Bild: ilkercelik/iStock/thinkstock

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat den Projektträger Jülich (PtJ) erneut mit der Umsetzung der Projektträgerschaft „System Erde: Küsten-, Meeres- und Polarforschung, Geoforschung“ beauftragt. Der Förderbereich gehört zum Rahmenprogramm „Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA)“ des BMBF, welches Bestandteil der neuen Hightech-Strategie der Bundesregierung ist.

Die Projektträgerschaft beinhaltet die Vorbereitung, fachliche und administrative Abwicklung der Förderung sowie Dokumentation von Vorhaben in den folgenden Fördergebieten innerhalb des Schwerpunkts „System Erde“:
• Küsten-, Meeres- und Polarforschung
• Geowissenschaften
• Betrieb von Forschungsinfrastrukturen der Geo-, Meeres- und Polarforschung, u. a. Forschungsschiffe
• Internationale Zusammenarbeit in den o.g. Fachgebieten
• Rechtsangelegenheiten (national und international) in den o. g. Fachgebieten.

Der Auftrag umfasst  circa 450 Vorhaben mit einem Gesamtfördervolumen von über 60 Millionen EUR pro Jahr und die Betreuung von circa 450 Vorhaben. Darüber hinaus sind Mittel für Investitionen für Forschungsinfrastrukturen der Geo-, Meeres- und Polarforschung in Höhe von durchschnittlich rund 15 Millionen Euro jährlich zu bewirtschaften.

Weitere Informationen

MARE:N – Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit

GEO:N – Geoforschung für Nachhaltigkeit

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2016
1085
Mitarbeiter/innen
17.891
Laufende Vorhaben
1.460
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen