„Chancen von 5G von Anfang an nutzen“ – Minister Pinkwart besucht das Competence Center 5G.NRW


Bild: ©mika-photography.com

Bild: ©mika-photography.com

Bei einem Besuch des Competence Centers 5G.NRW (CC 5G.NRW) in Aachen hat sich Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart über die neueste Mobilfunkgeneration informiert. Bis zu hundertmal schneller als LTE, Latenzzeiten von unter einer Millisekunde, eine erhöhte Frequenzkapazität und Echtzeitübertragung: Die fünfte Generation des mobilen Internets eröffnet als Schlüsseltechnologie zahlreiche Chancen. So ermöglicht 5G Anwendungen, wie das autonome Fahren oder eine vernetzte Produktion.

In einer Demonstrationsfabrik sowie einem mobilen 5G-Labor führten Expertinnen und Experten der Bergischen Universität Wuppertal, der TU Dortmund, der Universität Duisburg-Essen sowie des FIR an der RWTH Aachen diese Möglichkeiten vor.

Seit Juni 2019 dient das CC 5G.NRW als zentrale Anlaufstelle für Unternehmen. Ziel ist es, NRW zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln. Technische Eintrittshürden sollen gesenkt, wirtschaftliche Potenziale für die vertikalen Märkte, wie Automotive und Mobilität, Energie, Lebensmittel und Landwirtschaft, Smart Cities, Gesundheitswesen und Produktion, erschlossen und die Innovationsdiffusion beschleunigt werden. Dazu beobachtet das Kompetenzzentrum aktuelle Trends und Entwicklungen rund um 5G, analysiert Potenziale für das nordrhein-westfälische Innovationsökosystem und führt Veranstaltungen durch. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sollen mithilfe der Experimentalplattformen und Demonstrationslabore 5G erproben können.

Gefördert wird das CC 5G.NRW mit knapp vier Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren durch das Land Nordrhein-Westfalen. Begleitet wird es durch den Projektträger Jülich, der auch die Betreuung des Förderwettbewerbs 5G.NRW sowie die Erstellung der Bescheide für erfolgreiche Einreichungen übernimmt.

Weitere Informationen:

Competence Center 5G.NRW

Förderwettbewerb 5G.NRW

Newsletter zum Förderwettbewerb 5G.NRW

Ansprechpartner:

Dr. Christopher Wolf
Digitalisierung, Medien und Gesellschaft NRW (TRI 4)
Tel.: 02461 61-1974
E-Mail: c.wolf@fz-juelich.de

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz