BMBF bringt Wasserstoff-Leitprojekte auf den Weg – PtJ unterstützt


Bild: ©sodawhiskey - stock.adobe.com

Bild: ©sodawhiskey - stock.adobe.com

Als alternative Option zu fossilen Energieträgern nimmt Wasserstoff eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung der Energiewende ein. Mit den Wasserstoff-Leitprojekten fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nun die bisher größte Initiative des BMBF zum Thema Energiewende. Der Projektträger Jülich (PtJ) verantwortet dabei die Projektförderung und betreut darüber hinaus die Öffentlichkeitsarbeit der Leitprojekte.

H2Giga, H2Mare, TransHyDE – so lauten die Titel der drei Wasserstoff-Leitprojekte, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf den Weg gebracht hat. Sie sind zentraler Beitrag des BMBF zur Umsetzung der Nationalen Wasserstoffstrategie und bilden mit einer Fördersumme von rund 700 Millionen Euro die bislang größte BMBF-Förderinitiative zum Thema Energiewende. PtJ hat die Projektträgerschaft inne und verantwortet somit die Projektförderung sowie die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit der Leitprojekte.

Die Wasserstoff-Leitprojekte im Überblick

  • Das Leitprojekt H2Giga entwickelt Möglichkeiten zur Serienfertigung von Wasser-Elektrolyseuren.
  • Das Leitprojekt H2Mare entwickelt Möglichkeiten zur Herstellung von Wasserstoff und Wasserstofffolgeprodukten (Methan, Methanol, Ammoniak, Kraftstoff) mithilfe von Windanlagen ohne Netzanschluss direkt auf dem Meer.
  • Das Leitprojekt TransHyDE entwickelt und testet Möglichkeiten des Wasserstoff-Transports über kurze, mittlere und lange Distanzen.

Grün. Groß. Global. – die neue Website der Wasserstoff-Leitprojekte

Über die Themen der Leitprojekte, die Partner-Projekte und über wissenswerte Fakten zu Grünem Wasserstoff informiert ab sofort die neue Website der Wasserstoff-Leitprojekte auf wasserstoff-leitprojekte.de. Die Website wird fortlaufend ausgebaut und berichtet ab dem Start der Projekte im Frühjahr 2021 vollumfänglich und aktuell über neue Erkenntnisse und Ergebnisse aus den Projekten.

Ideenwettbewerb „Wasserstoffrepublik Deutschland“

Bereits vor der Projektverkündung der Wasserstoff-Leitprojekte war PtJ koordinierend beim Ideenwettbewerb „Wasserstoffrepublik Deutschland“ beteiligt: Hierbei suchte das BMBF im Sommer 2020 nach Ideen für industriegeführte Großprojekte mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. 32 Ideenskizzen sind eingegangen, die drei Leitprojekte haben sich daraus formiert. Ein unabhängiges Gutachtergremium hat die Skizzen der Leitprojekte Ende 2020 bewertet und für förderfähig befunden. Damit werden voraussichtlich ab Frühjahr 2021 über 200 Partner vier Jahre lang die Wasserstofftechnologien der Zukunft entwickeln. Denn Technologien zu Erzeugung, Transport und Nutzung von Grünem Wasserstoff bergen erhebliche Wertschöpfungspotentiale für die deutsche Wirtschaft – und die Möglichkeit auch jene Bereiche klimafreundlich zu gestalten, die heute das Klima am meisten belasten: Industrie, Verkehr und Wärmeversorgung.

Weitere Informationen:


Website der Wasserstoff-Leitprojekte

FAQ zu Grünem Wasserstoff auf BMBF.de

Informationen zum Ideenwettbewerb Wasserstoffrepublik Deutschland auf ptj.de

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz