Schlüsseltechnologien für die Elektromobilität (STROM)

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Zur Umsetzung des Nationalen Entwicklungsplanes Elektromobilität stellen leistungsstarke Fahrzeugbatterien eine Grundvoraussetzung dar. Neben der Batterie, dem Herzstück des Fahrzeuges, ist die Anbindung einzelner Komponenten sowie deren zielgerichtete Weiterentwicklung eine der Hauptaufgaben.

Ziel der Bekanntmachung ist es, Forschungen auf dem Gebiet der Elektrotraktion entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu betreiben. Ausgehend von grundlegenderen Forschungsarbeiten sollen geeignete Materialien und Herstellverfahren entwickelt und daraus Zellen hergestellt werden. In einem weiteren Schritt sollen die Zellen zu einem Gesamtsystem, verbunden mit einem intelligenten Batteriemanagementsystem zusammengefasst werden. Der nächste Schritt in der Wertschöpfungskette stellt dann die Systemintegration in ein Gesamtkonzept dar. Dazu gehören auch die Weiterentwicklungen relevanter Komponenten, beispielsweise von Magnetwerkstoffen für den Elektromotor.

Förderfähig sind anwendungsorientierte Forschungsarbeiten in Industriegeführten Verbünden. Die Projekte sollen in konkrete Demonstratoren münden und durch ein hohes wissenschaftlich-technisches Risiko gekennzeichnet sein. Zudem können Grundlagenforschungsarbeiten mit industrieller Begleitung in Institutsverbünden ausschließlich für alternative Batterietechnologien oder Hochenergie-Kondensatoren gefördert werden. Ebenfalls förderfähig sind Begleitmaßnahmen zum Technologiemonitoring und zur Standardisierung.

Die Bekanntmachung ist eine gemeinsame Maßnahme der Förderprogramme "Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft - WING"" und "IKT2020 – Forschung für Innovationen".

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg