Gründerstipendium.NRW

eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Gründerstipendium.NRW ist eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie (MWIDE) des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) zur Förderung von innovativen Unternehmensgründungen in NRW. Die Initiative richtet sich an Gründerinnen und Gründer, die ihre Geschäftsidee im Bereich zukunftsorientierter Technologien und innovativer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle in NRW realisieren wollen. Ziel soll es hierbei sein, Gründerinnen und Gründer vor und zu Beginn ihrer Existenzgründung zu unterstützen, sodass sie in dieser anspruchsvollen Phase den Freiraum haben, sich voll auf die Vorbereitung und Umsetzung ihrer Geschäftsidee konzentrieren zu können.

Einreichungsfrist (unbefristet)

Informationen zur Förderung


Wer wird gefördert?

Förderberechtigt sind Gründende, die das achtzehnte Lebensjahr abgeschlossen haben und in NRW ihren Wohnsitz haben. Des Weiteren muss entweder der Wille bestehen, sich mit einem innovativen Unternehmen in NRW selbstständig zu machen oder bereits ein Kleinstunternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate in NRW gegründet worden sein. Einzelgründende und Teams mit bis zu drei Gründenden können über einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten gefördert werden.

Was wird gefördert?

Das Stipendium richtet sich an Gründende vor bzw. kurz nach einer innovativen Unternehmensgründung. Als innovativ gelten im Rahmen des Gründerstipendium.NRW, die Schaffung von etwas Neuem bzw. einer Neuerung, wie etwa die Entwicklung oder Verbesserung eines Produktes oder Verfahrens, sowie die Schaffung einer neuen Dienstleistung mit deutlichem Kundennutzen.

Wie wird gefördert?

Neben einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro je Gründendem, profitieren die Stipendiaten von projektbegleitender Gründungsbetreuung durch von akkreditierten Gründungsnetzwerken vermittelte Coaches, die einschlägige Erfahrung in der Unterstützung von Existenzgründungen besitzen. Hierbei werden die Gründenden individuell gecoacht und es werden jeweils auf die Geschäftsidee zugeschnittene Betreuungsfahrpläne erstellt.


Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine qualifizierte Jury, die vom betreuenden Netzwerk berufen wird. Die Entscheidung zur Förderung wird hierbei auf der Basis eines aussagekräftigen Ideenpapiers und einer persönlichen Präsentation gefällt. Eine schriftliche Empfehlung der Jury sowie eine Betreuungszusage des projektbegleitenden Gründungsnetzwerkes erlauben eine Förderung die vom Projektträger Jülich (PtJ) bewilligt werden.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen