NeueWerkstoffe.NRW

ein EFRE-Förderwettbewerb des Landes Nordrhein-Westfalen

Der Transfer wissenschaftlichen Know-hows in die wirtschaftliche Nutzung, die Erschließung internationaler Märkte, der Abbau von Innovationshemmnissen und das Schließen der bestehenden Lücken in den Wertschöpfungsketten bilden Kernelemente des Wettbewerbs „NeueWerkstoffe.NRW“. Neben neuen und verbesserten Werkstoffen und Verfahren werden dabei auch gänzlich neue Technologierouten verfolgt, die zu effizienteren und nachhaltigeren Lösungen führen.

Mit den Förderschwerpunkten „Werkstoffe für den Leichtbau“, „Werkstoffe zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz“, „Werkstoffe zur Unterstützung der Energiewende“ und „Neue Materialien mit hohem, leitmarktrelevanten Potential“ adressiert der Wettbewerb hoch aktuelle Branchen, die eine zentrale Rolle für eine nachhaltige und zukunftsweisende Entwicklung unseres Landes spielen. Dafür stehen im Rahmen des EFRE-Programms 2014 – 2020 insgesamt 40 Millionen Euro zur Verfügung.

Gerade auch die zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen in NRW sind aufgerufen, sich an dem Wettbewerb zu beteiligen.

Einreichungsfrist:2. Wettbewerbsaufruf - 1. Einreichungsrunde ( abgelaufen: 23. Mai 2017 – 06. September 2017 )
Einreichungsfrist:2. Wettbewerbsaufruf - 2. Einreichungsrunde ( noch 38 Tage )
Startdatum: 23. Mai 2017 Enddatum: 04. Juli 2018 Heute 27. Mai 2018

Informationen zur Förderung


Wer wird gefördert?

  • Unternehmen
  • Hochschulen
  • Kulturelle sowie sonstige Einrichtungen

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen