Ressourceneffizienz im Kontext der Energiewende

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Der verantwortungsvolle Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist ein Ziel der Bundesregierung. Die Energiewende trägt wesentlich dazu bei, indem fossile Ressourcen durch erneuerbare Energien (EE) ersetzt werden. Dieser Beitrag wird beispielsweise durch immense Infrastrukturinvestitionen in Erneuerbare-Energien-Erzeugungsanlagen und Stromnetze oder auch durch die Digitalisierung der Energiewende ermöglicht. Allerdings haben neue Energie- und Speichertechnologien, der Ausbau der Stromnetze sowie die Elektromobilität selbst auch einen erheblichen Bedarf an Rohstoffen und weiteren Ressourcen. Dies verändert die Nachfrage am internationalen Rohstoffmarkt maßgeblich. Die sichere Bereitstellung von Rohstoffen ist für das Gelingen der Energiewende, für die Aufrechterhaltung der Produktion, einen hohen Beschäftigungsstand und stetiges Wirtschaftswachstum in Deutschland unerlässlich.

Aktuelle Informationen zu diesem und weiteren Förderschwerpunkten finden Sie auf energieforschung.de.

 

Einreichungsfrist:Einreichungsfrist ( noch 1195 Tage )
Startdatum: 01. Oktober 2018 Enddatum: 31. Dezember 2022 Heute 23. September 2019

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz