Geothermie

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Mehr als 50 Prozent der Primärenergie in Deutschland werden für die Wärmeerzeugung verbraucht. Daher betrifft das Ziel der Bundesregierung einer sicheren, wirtschaftlichen und umweltverträglichen Energiebereitstellung neben dem Strom auch die zukünftige Wärmeversorgung. Die Geothermie bietet hier eine Alternative. Dabei kommen zur Strom- und Wärmegewinnung je nach Tiefenlage, Geologie und Anwendungszweck verschiedene Technologien zum Einsatz. Werden beispielsweise auf der Quartiersebene Bohrungen in den Untergrund mit Wärmetauschern oder Wärmepumpen und Verteilernetzen kombiniert, so sind für die geothermische Stromgewinnung und großräumige Wärmeversorgung in Deutschland Tiefbohrungen notwendig, um ausreichend hohe Temperaturen für den großskaligen Kraft-/Heizwerksbetrieb zu erreichen.

Aktuelle Informationen zu diesem und weiteren Förderschwerpunkten finden Sie auf energieforschung.de.

 

Einreichungsfrist:Einreichungsfrist ( noch 1195 Tage )
Startdatum: 01. Oktober 2018 Enddatum: 31. Dezember 2022 Heute 23. September 2019

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz