Sektorkopplung und Wasserstofftechnologien

Forschungsförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) innerhalb des 7. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Die Energiewende verläuft in den Sektoren Strom, Wärme und Verkehr sehr unterschiedlich. Erneuerbare Energien konnten bisher am besten in den Stromsektor integriert werden. Durch die Sektorkopplung sollen nun auch die Bereiche Mobilität, Transport, Wärme und Kälte von erneuerbarem Strom profitieren. Und zwar einerseits durch die direkte Nutzung von erneuerbarem Strom in anderen Sektoren, andererseits indem die Energieinfrastrukturen für Strom, Gas, Wärme und Kraftstoff effizient miteinander vernetzt werden. Ein wichtiger Baustein hierfür ist Wasserstoff.

Aktuelle Informationen zu diesem und weiteren Förderschwerpunkten finden Sie auf energieforschung.de.

Einreichungsfrist:Einreichungsfrist ( noch 440 Tage )
Startdatum: 01. Oktober 2018 Enddatum: 31. Dezember 2022 Heute 17. Oktober 2021

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2020
1.372
Mitarbeiter/innen
30.350
Laufende Vorhaben
2192
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz