CSP-ERA.NET

eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Das CSP-ERA.NET  ist ein Netzwerk aus acht Ländern, welches sich mit der Energiegewinnung von solarthermisch erzeugtem Strom beschäftigt. Diese  Technologie soll mittelfristig eine wichtige Rolle in der europäischen Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen spielen. Zu diesem Zweck haben verschiedene europäische Länder und Regionen wirtschaftliche Ressourcen gebündelt, um Finanzierungssynergien zu schaffen, mit denen strategische CSP-Forschung finanziert werden kann.

An dem CSP-ERA.NET Cofund Joint Call mit einem Budget von 13 Millionen Euro beteiligen sich folgende Länder und Regionen: Spanien, Portugal, Italien, Schweiz, Deutschland und Nordrhein-Westfalen, Israel, Griechenland und die Türkei.

Innovative Projekte werden auf transnationaler Ebene zwischen verschiedenen europäischen Ländern angestrebt, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen solarthermischen Kraftwerkstechnologie zu stärken.

Um die Suche nach geeigneten Projektpartnern zu vereinfachen, hat das Projekt Horizon-STE eine Umfrage gestartet. Teilnehmer/innen können dort ihr Interesse spezifizieren und erhalten im Anschluss einen Überblick über mögliche Partner für einen Projektvorschlag.

Einreichungsfrist:Deadline für die Projektskizzen (Preproposals) ( noch 53 Tage )
Startdatum: 07. Oktober 2019 Enddatum: 10. Januar 2020 Heute 18. November 2019
Einreichungsfrist:Deadline zum Einreichen der Anträge ( noch 177 Tage )
Startdatum: 07. Oktober 2019 Enddatum: 13. Mai 2020 Heute 18. November 2019
Bekanntmachung

Informationen zur Förderung


Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind transnationale Forschungsverbünde, bestehend aus mindestens drei Projektpartnern aus drei beteiligten Ländern.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Forschungsvorhaben, welche sich mit der Weiterentwicklung der solarthermischen Kraftwerkstechnologie befassen. Förderschwerpunkte sind:

  1. Fortgeschrittene Fresnel-Technologie mit direkter Zirkulation des geschmolzenen Salzes
  2. Parabolrinne mit Salzschmelze
  3. Parabolrinne mit Silikonöl
  4. Solarturmkraftwerk zur kommerziellen Skalierung und Optimierung der Kernkomponenten der Open-Volumetric-Air-Receiver-Technologie
  5. Verbesserte Central- Receiver mit Salzschmelze-Technologie (Molten Salt-Technologie)
  6. Nächste Generation der Central-Receiver Turmtechnologie mit Salzschmelze als Wärmeträgermedium (Molten Salt Technologie)
  7. Multi-Tower-Central-Receiver Technologie - Beam-Down-System
  8. Fortgeschrittene thermische Energiespeicher

Wie wird gefördert?

Das Förderverfahren ist zweistufig:

1. Stufe

Einreichungsfrist für Project Proposals: 10. Januar 2020

2. Stufe

Im Laufe des Förderverfahrens werden deutsche Projektpartner bei Aussicht auf eine positive Beurteilung der Projektskizzen aufgefordert, nationale Vollanträge einzureichen. Die Vollanträge müssen den Anforderungen des ERA.NET Cofund Joint Call für solarthermische Kraftwerke (CSP) sowie den jeweiligen nationalen Förderrichtlinien entsprechen.

Weitere Informationen zur Förderinitiative sind auf der Website des CSP-ERA.NET zu finden.

Das Verfahren zur Einreichung nationaler Vollanträge in Stufe 2 mittels easy-Online sowie die nationalen Förderrichtlinien sind der aktuellen Förderbekanntmachung des BMWi „Innovationen für die Energiewende“ vom 1. Oktober 2018 zu entnehmen

 

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2018
1.157
Mitarbeiter/innen
23.426
Laufende Vorhaben
1.752
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz