7. Energieforschungsprogramm/Angewandte Energieforschung

eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Im September 2018 wurde das 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung verabschiedet. Es setzt die Leitlinien für die Energieforschungspolitik der Bundesregierung in den kommenden Jahren. Bis 2022 sind rund 6 Milliarden Euro vorgesehen. Die entsprechende Förderbekanntmachung wurde am 18. Oktober 2018 im Bundesanzeiger veröffentlicht und löst damit die Förderbekanntmachung zum 6. Energieforschungsprogramm ab.

Die Website energieforschung.de bietet Ihnen Informationen rund um die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in der angewandten nichtnuklearen Energieforschung im 7. Energieforschungsprogramm, insbesondere finden Sie hier Informationen zu

 

Am 7. Energieforschungsprogramm sind drei Ressorts beteiligt: das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in der angewandten Forschung, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Bereich der anwendungsnahen Biomasseforschung sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung in allen Bereichen der Grundlagenforschung.

Einreichungsfrist (unbefristet)

Ansprechpartner/-in


Dr. Sabine Semke
Energiesystem: Integration (ESI)
+49 02461 61-2738

Dr. Frank Stubenrauch
Energiesystem: Erneuerbare Energien/Kraftwerkstechnik (ESE)
+49 02461 61-4744

Markus Kratz
Energiesystem: Nutzung (ESN)
+49 02461 61-8644

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2017
1.092
Mitarbeiter/innen
20.595
Laufende Vorhaben
1.614
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen