Der Projektträger Jülich ist auch während der Corona-Krise für Sie erreichbar.
Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise

Aktuelle Hinweise in Zeiten von Corona


Während der Corona-Krise sind Ihre Ansprechpartner beim Projektträger Jülich für Sie erreichbar.

Seit dem 11. Mai 2020 gehen wir Schritt für Schritt zum normalen Betrieb über. Das bedeutet, dass künftig mehr und mehr Mitarbeitende vom Homeoffice ins Büro wechseln. Sollten Sie uns dennoch telefonisch nicht erreichen, sprechen Sie uns bitte per Mail an.

Im Folgenden haben wir Antworten zu häufigen Fragen für Sie zusammengestellt, um Ihnen erste Hinweise zur weiteren Bearbeitung Ihrer Anträge oder Betreuung Ihrer Vorhaben zu geben.

Kontaktaufnahme


1. Wie erreiche ich die für mich zuständigen fachlichen und administrativen Bearbeiter/-innen bzw. wie erreiche ich PtJ?

Die Mitarbeiter/-innen bei PtJ arbeiten überwiegend wieder im Büro und sind daher grundsätzlich erreichbar. Sollten Sie telefonisch keinen Kontakt herstellen können, formulieren Sie Ihr Anliegen bitte per E-Mail an Ihre Bearbeiter/-innen.

2. Kann ich PtJ telefonisch erreichen?

Ja, s. FAQ Nr. 1.

Sollten Sie keine Bearbeiter/-innen haben und PtJ für allgemeine Fragen kontaktieren wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an ptj-ksi@fz-juelich.de.

Fristen und Verzögerungen


3. Ich möchte eine Zahlungsanforderung stellen oder möchte Unterlagen einreichen. Wie gehe ich vor?

Reichen Sie Ihre Zahlungsanforderung und andere Unterlagen ebenfalls in digitaler Form bei uns ein. D. h. digitalisieren/scannen Sie Ihre Unterlagen bevor Sie diese in die Post geben. Senden Sie die digitale Fassung an die für Sie zuständigen Bearbeiter/-innen bei PtJ per E-Mail. Haben Sie keine für Sie zuständigen Bearbeiter/-innen, senden Sie Ihre Unterlagen an ptj-ksi@fz-juelich.de.

 4. Es kommt zu Verzögerungen in der Vorhabenumsetzung und es ist absehbar, dass das Vorhaben nicht fristgerecht innerhalb des Bewilligungszeitraums abgeschlossen werden kann. Was kann ich tun?

In begründeten Fällen kann eine Verlängerung des Bewilligungszeitraums gewährt werden. Hierzu ist ein Antrag an die für Ihr Vorhaben zuständigen Bearbeiter/-innen bis spätestens sechs Wochen vor Ende des Bewilligungszeitraums zu stellen. Eine formlose E-Mail mit nachvollziehbaren Angaben zum Verlängerungsgrund, der Angabe des Verlängerungszeitraums und des des Arbeitsplans (in Stichpunkten), aus dem sich das neue Ende des Bewilligungszeitraums ergibt, genügt.

5. Es kommt zu Verzögerungen in der Vorhabenumsetzung und es ist absehbar, dass die Fördermittel nicht (wie im Bescheid festgelegt) fristgerecht in 2020 abgerufen werden können. Was ist zu tun?

Bitte versuchen Sie trotz der angespannten Lage, die Mittel wie ursprünglich vorgesehen, zu verwenden. Sollte dies trotz Bemühungen nicht möglich sein, kontaktieren Sie hierzu die für Ihr Vorhaben zuständigen Bearbeiter/-innen. In begründeten Fällen kann ausnahmsweise eine Übertragung der nicht verwendeten Fördermittel in kommende Haushaltsjahre gewährt werden. Spätestens drei Monate vor Jahresende ist nach Abstimmung mit den für Ihr Vorhaben zuständigen Bearbeiter/-innen ein Antrag auf Mittelübertragung zu stellen. Eine formlose E-Mail unter Angabe der neuen Mittelaufteilung sowie unter Angabe von nachvollziehbaren Angaben zum Übertragungsgrund genügt.

6. Ich kann die per Zuwendungsbescheid festgelegten Fristen zur Einreichung von Zwischenbericht, Zwischennachweis, Schlussbericht oder Verwendungsnachweis nicht erfüllen. Was kann ich tun?

Sollte die Frist um mehr als vier Wochen überschritten werden, kontaktieren Sie per E-Mail die für Ihr Vorhaben zuständigen Bearbeiter/-innen und informieren diese über den aktuellen Sachstand. Unterbreiten Sie bereits Vorschläge, bis wann Sie die erforderlichen Dokumente einreichen können. Wir werden gemeinsam versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu finden.

7. Ich kann mir auferlegte Fristen (andere als in FAQ Nr. 6) nicht einhalten. Was kann ich tun?

Kontaktieren Sie bitte per E-Mail die für Ihr Anliegen zuständigen Bearbeiter/-innen, um eine einvernehmliche Lösung mit zu finden. Legen Sie die Verzögerungsgründe dar und unterbreiten Sie Vorschläge für eine neue Vorlagefrist.

Projektträger Jülich – erkennen. fördern. gestalten.


Der Projektträger Jülich arbeitet im Auftrag von:
Der Projektträger Jülich in Zahlen im Jahr 2019
1.320
Mitarbeiter/innen
28.146
Laufende Vorhaben
1950
Fördervolumen in Mio. Euro
4
Geschäftsstellen

PtJ ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 : 2015 und ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz