Innovationsallianz Organische Photovoltaik

eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms der Bundesregierung

Die Nutzung solarer Energie gilt als eine vielversprechende Alternative zur Verwendung fossiler Brennstoffe. Die Nachfrage an photovoltaischen Versorgungssystemen in Deutschland ist dementsprechend sehr hoch. Laut einer Studie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat sich z.B. in der Bundesrepublik die Stromerzeugung aus Sonnenenergie in den letzen zwei Jahren verdreifacht.

Das Wachstum in der Solarbranche wird derzeit allerdings gebremst. Hauptsächlich durch die teure und energieaufwendige Herstellung der heute üblichen Silizium-basierten Solarmodule. Eine vielversprechende Alternative zu den Si-basierten Solarzellen sind Photozellen aus organischen Materialien. Diese sind preisgünstiger, leichter, transparent und flexibel und können sich an fast jede beliebige Form anpassen. Somit ermöglichen sie den Bau von neuartigen Photodetektoren, Displays, Solarplanen, Solarfenster oder können für mobile "Personal Digital Assistents" genutzt werden.

Forschungsbedarf besteht bei der Optimierung der organischen Photozellen, insbesondere bei der Erhöhung des Wirkungsgrads und der Lebensdauer. Typische Si-basierte Solarzellen weisen heute einen Wirkungsgrad bis 19 % und eine Lebensdauer zwischen 25 und 30 Jahren aus. Dagegen können organische Solarzellen momentan höchstens bis zu 6000 Stunden betrieben werden mit einem Wirkungsgrad von maximal 6 %. Gemäß dem Paul-Scherrer Instituts könnte bis zum Jahr 2020 eine Erhöhung des Wirkungsgrades von organischen Photozellen auf 13 % erreicht werden.

Das BMBF beabsichtigt durch die Innovationsallianz "Organische Photovoltaik" mit einer Kombination aus Grundlagenforschung, anwendungsorientierter Materialforschung und -entwicklung und Prozesstechnik und bauelementespezifischen Entwicklungen den Reifeprozess der OPV Technologien bis hin zu einem industriellen Breiteneinsatz zu beschleunigen. An der Innovationsallianz ist die Industrie mit einem außergewöhnlichen hohen eigenen finanziellen Anteil beteiligt.

Ansprechpartner/in

Direkteinstieg