Kommunen innovativ – Neue Forschungsprojekte gestartet

11. August 2017

In ganz Deutschland sind 15 neue Forschungsprojekte von Städten und Gemeinden im Verbund mit Wissenschaftlern gestartet. Sie erproben gemeinsam Strategien für eine nachhaltige, demografiefeste Entwicklung und komplettieren die Fördermaßnahme „Kommunen innovativ“ auf nun 30 Forschungsteams. Die Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist Teil des Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklung“ (FONA) und wird vom Projektträger Jülich (PtJ) im Auftrag des BMBF umgesetzt.

Wie stellen sich Kommunen mit Bevölkerungswachstum oder -rückgang nachhaltig und flächenschonend neu auf? Die Themen der „Kommunen-innovativ“-Forschungsverbünde umfassen die wesentlichen Bereiche kommunalen Lebens: Mobilität, Zuwanderung, attraktive Ortszentren und Infrastruktur oder soziale und kulturelle Dienstleistungen. Dafür wollen sie tragfähige Lösungen finden, die sie praktisch erproben und so die Lebensqualität in ihren Kommunen erhöhen und verantwortungsvoll mit den Ressourcen Land und Flächen umgehen.

Einige Forschungsprojekte setzen auf neue Formen bürgerschaftlichen Engagements, andere auf Kooperationen zwischen Bewohnern und kommunaler Verwaltung - oder auf neue finanzielle Fonds für Stadtgestaltung. Wie Migrantinnen und Migranten auch im ländlichen Raum heimisch werden können, wie migrantische Wirtschaftskraft gestärkt oder Stadtquartiere für viele Kulturen und Generationen entwickelt werden können, gehört ebenso zu den Themen. Auch tragfähige Mobilitätsnetze von ehren- und hauptamtlichen Anbietern oder das Management von Gewerbeflächen erproben die Projektteams. An den Forschungen für zukunftsfähige Kommunen sind neben Gemeinden und Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen auch Bürgerinnen und Bürger beteiligt. In Workshops, Soziallaboren oder Denkfabriken entscheiden und gestalten sie Belange ihres Gemeinwesens mit.

Foto-Wettbewerb

„Gemeinsam Zukunft gestalten“ – Ausdruck findet dieser Gedanke von „Kommunen innovativ“ auch in einem Fotowettbewerb. T-Shirts mit dem Schriftzug „Kommunen innovativ“ dienen zahlreichen der insgesamt 30 Forschungsteams als Fotomotiv. Damit inszenieren sie ihre Forschungsthemen und zeigen sich als zugehörig zu „Kommunen innovativ“. Alle Fotos werden auf der 1. Fachkonferenz am 19. und 20. September 2017 in Hamburg präsentiert.

Ansprechpartner/in

Weiterführende Links

Direkteinstieg